New York ist anders

Samstag, 19. März 2016 | 9 Kommentare

Ich habe lange überlegt, wie ich meine letzten Tage beschreiben soll. Eigentlich fällt es mir immer leicht, einen Text zu schreiben, besonders, wenn es sich um einen Urlaub handelt, wie auch in diesem Fall. Aber "schön" wäre in bei dieser Reise einfach zu platt, zu einfallslos, einfach zu einfach. Ich war in New York, zum ersten Mal und ja, es war "schön", aber es war so viel mehr. Ich glaube, ich habe keine Chance, den Flair dieser Stadt und all die Eindrücke und Momente in ein paar Sätzen und Bildern zu zeigen. Manche Sachen sind nicht mit Worten zu beschreiben. Die Situationen sind so viele, dass sie einen fast erdrücken, man weiß gar nicht, wohin man schauen soll. 
New York ist anders.

Es ist anders, weil es eben anders ist und ohne viel zu sagen, sagt man damit schon ganz viel.
All die Menschen, unterschiedlichster Nationen, auf engem Raum zusammen, immer freundlich, immer höflich und hilfsbereit, immer im Stress eilen sie die langen Straßen herunter. Die  großen Häuser, so viel grau, so wenig Licht zwischen den Schluchten von Gebäuden, sodass manchmal oben die Sonne scheint und unten gar nicht ankommt. So viel zu sehen, an jeder Ecke unterschiedliche Dinge, vielfältige Viertel, Gebäude, Shops. So ein Nationalstolz, so groß, dass man fast selber stolz ist. So viel Geschichte, so viele Erinnerungen. So viele Gegensätze, so verdammt viele Gegensätze, wie es sie wohl in kaum einer anderen Stadt gibt. Moderne und Altertum. Arm und Reich. Laut und Leise. Jeder für sich und doch irgendwie zusammen. Schnell und Langsam. Groß und doch klein. Hässlich und schön. Alles in einem. Irgendwie. 

New York ist nicht leicht zu begreifen, es ist nicht nur eindimensional wie manch anderer Urlaubsort. New York fasziniert und reißt mit. Und ich vermisse es jetzt schon. 

 (1)-(3): St. Patrick's Cathedral in der Fifth Avenue // (4): irgendwelche Gebäude // (5) & (6): Times Square // (7): Statue of Liberty // (8): Brooklyn Bridge // (9) - (11): One World Trade Center und 9/11

Was wir so gemacht haben:
Bootstour um Manhattan: 
Wir sind mit einem Boot um ganz Manhattan gefahren. Das Wetter war an dem Tag super und es war perfekt, um einen Eindruck von der Stadt zu bekommen. Ich war einfach beeindruckt, wie groß alles ist und wie vielfältig die Stadt ist. 

Top of the Rock // Empire State Building: 
Wir waren auf beiden Gebäuden und haben uns die Stadt von oben angeguckt, ebenfalls super toll. Wenn ich mich für eins von beiden entscheiden müsste, würde wohl das Top of the Rock gewinnen, weil man von dort einen tollen Blick aufs Empire State hat.

MoMA // Natural History Museum: 
Das MoMA (Museum of Modern Art) ist zwar mega bekannt, aber mich hat es nicht wirklich umgehauen und dabei mag ich Kunst eigentlich wohl. Naja, Moderne Kunst ist mir dann scheinbar doch ein bisschen zu speziell... :) Das Natural History Museum (dort wo nachts im Museum gedreht wurde) fand ich schon eher interessant. Und wenn ich das sage, obwohl ich normalerweise ein Museumshasser bin, heißt das wohl was... :)

Fifth Avenue: 
Klar, die Fifth Avenue muss man gesehen haben! Unser Hotel war dort relativ in der Nähe, deshalb bin ich auch abends aus Zeitmangel mal dort shoppen gegangen, aber preislich gibt es dann vermutlich doch bessere Shoppingviertel in New York, zumindest für Menschen mit normalem Geldbeutel :D Generell ist New York aber eine unglaublich teure Stadt, auch das Essen und die Eintrittsgelder sind ziemlich teuer. Aber das gönnt man sich ja auch nicht so oft... :)

Soho//Noho//Chinatown//Little Italy: 
Soho ist ein Szeneviertel, das mittlerweile total beliebt ist. Noho gilt momentan als aufstrebendes Viertel, hat aber noch nicht die Popularität von Soho erreicht. Chinatown und Little Italy muss man einfach mal gesehen haben und kann dort auch ganz gut essen gehen - nicht ganz so teuer, wie sonst überall in der Stadt vor allem :D Soho hat mich persönlich begeistert. Leider war ich erst am letzten Tag da, sonst wäre ich bestimmt noch ein zweites Mal hingefahren. Das Viertel hat seinen ganz eigenen Charme und eignet sich super zum Shoppen. 

One World Trade Center // 9/11:
Klar, an diesem Ort führt spätestens seit 9/11 nichts vorbei. Hier braucht es auch nicht viele Worte, dieser Ort ist einfach irgendwie erdrückend und es ist unvorstellbar, was dort passiert ist. Sehr zu empfehlen ist übrigens das Museum was dort gebaut wurde, ich finde, es ist sehr gut gemacht. 

Broadway // Times Square: 
Klar, auch das sind Orte, an denen man nicht vorbei kommt. Hier zeigt New York seinen ganz besonderen Charme und ist dafür ja auch irgendwie bekannt. Man muss das einfach erleben, die ganzen Leuchtreklamen und Musicals, die Menschenmassen und die Darsteller, die auf den Straßen singen und Werbung für die Vorstellungen machen. 

Statue of Liberty // Brooklyn Bridge: 
Die Statue of Liberty fand ich ehrlich gesagt eher enttäuschen. Es ist zwar auf jeden Fall ein Muss, sie mal zu sehen, aber mir hat es vom Schiff aus gereicht. In Wirklichkeit ist sie nämlich wesentlich kleiner, als man denkt. Daher bin ich nicht extra hingefahren. Wäre ich noch länger da gewesen, wäre das zusammen mit Ellis Island aber sicherlich noch ein Punkt auf meiner Liste gewesen. 
Die Brooklyn Bridge konnte man bei der Bootsfahrt ebenfalls gut sehen. Was sich bestimmt lohnt, ist ein Gang über die Brücke und der damit verbundene Blick auf die Stadt. Habe ich zeitlich leider auch nicht mehr geschafft, stelle ich mir aber super vor... :)



Mit New York habe ich nun eins meiner Traumreiseziele von meiner "Must Travel To"-Liste gestrichen. Wart ihr schon einmal in New York? Was sind Eure Traum Reiseziele?



9 liebe Kommentare ♥

» Bea S. | 20. März 2016 um 00:18

Ich kann unglaublich gut nachvollziehen, was du zu beschreiben versuchst. New York ist einfach nicht in Worte zu fassen. Allein schon die ganzen Eindrücke die man dort sammelt. Am liebsten würde ich auch sofort wieder zurück und diese unglaublich Stadt weiter erkunden, da ich mir nicht vorstellen kann, dass man sich jemals an ihr satt sieht!
Deine Bilder sind unglaublich schön geworden und fangen die Eindrücke sehr gut ein. Ich kann dir gar nicht so genau sagen, welches mir am besten gefällt :)

Liebste Grüße
Bea von Pink Room

» Konfetti Katze | 20. März 2016 um 07:05

Ich war leider noch nie in New York. Es ist jetzt nicht umbedingt ein muss für mich irgendwann mal dort hin zu reisen, aber sehen würde ich es schon gern einmal bevor ich das zeitliche segne. Die Aufnahmen sind so wunderschön geworden!

Sophie♥

» alina | 20. März 2016 um 09:21

Ich liebe New York! Die Stadt ist einfach unglaublich. Ich kann es nachvollziehen, was du zu beschreiben versuchst. Übrigens geht es mir mit der Statue of Liberty. Ich war unglaublich enttäuscht wie klein sie eigentlich ist :D
Ich würde am liebsten direkt meinen Koffer packen und wieder hinfliegen.
xx

» Judith | 20. März 2016 um 10:49

Liebe Lea,
ich freue mich, dass du eine schöne Zeit hattest und New York erkunden konntest!

Ich fand New York gar nicht soo geil, als ich da war. Irgendwie war für mich diese Stadt im Vorfeld viel zu sehr gehyped. Zwar fand ich es schon cool, mal da gewesen zu sein, den Broadway, den Central Park, das Empire State Building und co zu sehen, aber schöner finde ich beispielsweise Chicago...

Alles Liebe,

Judith ♥

» Dandelion Dream | 20. März 2016 um 11:13

Wow, du warst in New York. Wie cool, da will ich auch irgendwann noch hin. :)
Die Fotos sind sehr schön geworden und auch deine Empfehlungen fand ich sehr interessant.
Ich will unbedingt mal die Pyramiden in Ägypten sehen. Das ist so ein Reisetraum von mir.
Liebe Grüße
Julia
Dandelion Dream

» Paleica | 21. März 2016 um 07:52

ich war einmal in NY, da war ich 10. die stadt hat mich damals total erschlagen, die gegensätze waren mir einfach too much, vor allem das volle, das viele, die entfernungen, die hektik der menschen, ganz im vordergrund - und die sonne, die nicht bis nach unten scheint. ich war damals noch ein kind und habe das "anders" halt nicht verstanden - darum will ich beizeiten unbedingt nochmal hin und die stadt mit erwachsenenaugen neu entdecken.

» Christine | 22. März 2016 um 16:07

Ich war immer mehr Fan der Westküste und Natur in Amerika... Mal von San Francisco abgesehen fand ich die Städte immer etwas langweilig, gerade im Gegensatz zur gigantischen Natur die man dort finden kann. Aber nach New York möchte ich mittlerweile wirklich gerne!! Reizt mich immer mehr.

» Sabrina | 27. März 2016 um 23:32

Kann ich mir gut verstellen das NY nicht in Worte zu fassen ist! Die Fotos sind mega *-* Würde auch gerne mal dahin :) & generell mal nach Amerika.

» Mimmy Orchid | 27. April 2016 um 07:16

Du machst echt soooo wunderschöne Bilder :).

Liebe Grüße & ich wünsche dir noch eine schöne Restwoche

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...