3. Advent: Schneefotos ohne Schnee

Sonntag, 13. Dezember 2015 | 17 Kommentare

Normalerweise ändere ich meine Lieblingsbilder sehr schnell und bin dann aus fotografischer Sicht unzufrieden mit den "alten" Bildern. Dieses Bild habe ich im Januar diesen Jahres gemacht und mag es immer noch sehr gerne. Ich liebe die Farben auf dem Bild, den Schnee, die tolle Schneelandschaft im Hintergrund... Moment mal... Schneelandschaft?

Hier im Norden haben wir das Problem, dass es nur sehr, sehr selten schneit. Ungefähr zwei Tage im Jahr. Diese für ein Fotoshooting abzupassen, ist nicht gerade einfach - insbesondere nicht, wenn man Vollzeit in einem anderen Job arbeitet und es Winter ist, sprich früh dunkel. Ein Ding der Unmöglichkeit, tolle Fotos mit Schnee hinzubekommen also?!

Auf Gefahr hin, dass ihr mich als "Lügnerin" bezeichnet, weil ich ein bisschen mit Bildern spiele, zeige ich heute wie man Schneefotos machen kann OHNE, dass weit und breit auch nur eine einzige Schneeflocke zu sehen ist. 

Was ihr dafür braucht:

- eine Person vor der Kamera
- winterliche Accessoires (Mütze, Schal, Handschuhe, dicke Winterjacke, etc.)
- Kunstschnee (am Besten feinen, gibt es insbesondere Vorweihnacht eigentlich in allen Krimskramsläden und 1 Euro Shops zu kaufen)
- einen See oder Fluss, in relativ kahler Landschaft (wenig grün!)
- möglichst bedeckter Himmel, kein kompletter Sonnenschein

Bei diesem Shooting handelt es sich um ein Set, bei dem es ganz extrem auf das Zusammenspiel der Farben und dem Hintergrund ankommt. Es gibt einige Dinge zu beachten, und am Besten ist es vermutlich, wenn ihr mit den verschiedenen Aspekten einfach ein bisschen spielt und probiert. 
Bei dem Foto oben, lag nämlich tatsächlich gar kein Schnee. Als Beweis dafür, hier ein Foto, welches  nur 5 Minuten vorher entstanden ist: 


So geht's

Wie ich schon gesagt hab, ist es bei diesem Shooting ganz ganz wichtig, dass ihr ein gutes Setting habt. Sucht Euch also einen Ort, wo nach Möglichkeit ein See oder zumindest ein Fluss im Hintergrund ist. Außerdem sollten keinen grünen Pflanzen oder Ähnliches im Bild sein, sondern möglichst viel See und möglichst wenig anderes. Das könnte ungefähr so aussehen wie bei dem Bild hier oben. 
Nun platziert ihr Euer Model vor dem See und gebt einiges an Kunstschnee in die Hände des Models. 
Euer Model muss nun letztlich nur noch den Schnee pusten und es entsteht ein wunderschönes, winterliches Bild. 

Die Kameraeinstellungen


Versucht, so offenblendig wie möglich zu fotografieren, damit der Hintergrund schön unscharf wird und nur das Gesicht Eures Models scharf ist - den Fokus insbesondere auf die Augen legen - sonst wirkt es unscharf. Ich habe in diesem Fall mit Blende 2.8 gearbeitet. 
Die Belichtungszeit wählt ihr so, dass Euer Model auf jeden Fall passend belichtet ist - falls der Hintergrund dabei etwas zu hell wird, macht das nichts. Bei mir war es 1/400. ISO lasse ich standardmäßig erstmal immer auf 100. Wenn ich merke, dass die Bilder dann bei passender Belichtung und Blende zu dunkel sind, setze ich den ISO Wert schrittweise hoch, versuche aber immer, diesen so gering wie möglich zu halten. 
Den Weißabgleich könnt ihr etwas ins Blaue verändern, sodass das Bild schon einigermaßen kalt wird. 
Ich fotografiere diese Art Bilder immer mit Serienaufnahme, denn da könnt ihr euch dann das passende Ergebnis raussuchen.

Das Ergebnis

Wenn ihr ein bisschen ausprobiert habt, könnte dann am Ende so ein Foto dabei herauskommen: 


Das sieht doch schon ziemlich nach Schneelandschaft aus! Den Rest, um zum obigen Endergebnis zu kommen, machen wir über die Bildbearbeitung. Dazu gibt es am kommenden Adventssonntag den Post "wie man Fotos winterlich bearbeiten kann". 


17 liebe Kommentare ♥

» Katharina H. | 13. Dezember 2015 um 11:10

Das ist ja der Hammer! Wäre nie darauf gekommen, das es kein echter Schnee ist, wenn du es nicht geschrieben hättest. Und dennoch - das Bild verliert nichts von seinem Zauber. Genauso geht es mir bei "3 Haselnüsse für Aschenbrödel", wo während der Drehzeit auch sehr viel mit Fischmehl als Schneeersatz gearbeitet wurde - und trotzdem ist der Film noch immer genauso bezaubernd... :)
Richtig toll erklärt!
Liebste Grüße, Katharina

» Julia | 13. Dezember 2015 um 11:50

Ich muss sagen das mit dem Kunstschnee habe ich mir auch schon überlegt :D
Nur das mit der geeigneten Location könnte bei mir zu einer Herausforderung werden... mal schauen :)
Super gute Tipps!

Liebe Grüße, Julia
Light it up

» Judith | 13. Dezember 2015 um 13:45

Lea, das ist ein Hammer-Tip! Voll super! Das muss ich mir unbedingt mal merken und irgendwann umsetzten! Auf die Idee wäre ich nie gekommen und erkennen, dass gemogelt wurde, tut man auch nicht. Deshalb finde ich das auch gar nicht schlimm, sondern eher hervorragend! Die Kunst ist ja dabei, dass es echt aussieht und das hast du auf jeden Fall geschafft! Voll cool! Ich krieg mich gar nicht mehr ein! ;)

Liebe Grüße
Judith
Taubenfrau

» Sophie Gessner | 13. Dezember 2015 um 14:18

Ein wirklich toller Post mit super Tips! Auch die Bearbeitung finde ich richtig schön. Ich glaube ich warte aber lieber auf richtigen Schnee :D
Liebste Grüße, Sophie
Linsenspiel

» Lilly | 13. Dezember 2015 um 14:46

das ist ja mal ein toller post!
ich hätte auch gedacht, dass das echter schnee war/ist :D

» MELODY JACOBS | 13. Dezember 2015 um 15:05

so beautiful
new post : http://melodyjacob1.blogspot.com/2015/12/white-dress-beauty-queen-style.html

» Dandelion Dream | 13. Dezember 2015 um 16:09

Liebe Lea, an das Foto kann ich mich noch sehr gut erinnern. Damals habe ich dich um den tollen Pulverschnee beneidet, aber du hattest mir dann verraten, dass es sich um künstlichen Schnee handelt :D
Unglaublich, wie viel die passende Location ausmacht. :)
Hier im Süden schneit es schon, aber eher erst im Januar. Meine Fotos damals sind im echten Schnee entstanden und es war wirklich kalt. Vielleicht erinnerst du dich ja noch: http://dandelion01.blogspot.de/2015/02/feather-shooting.html?m=0
Einen schönen Sonntag wünsche ich dir!
Julia

» Any | 13. Dezember 2015 um 17:13

Wow das sieht wirklich so zauberhaft aus! Ich hätte es nicht gesehen, dass es kein echter Schnee war, toll gemacht. :)
Liebst,
Any | Echo Of Magic

» Nina L | 13. Dezember 2015 um 17:14

Wow, ich hätte echt nicht gedacht, dass das Foto ohne echten Schnee entstanden ist! :o
Mir wäre es trotzdem ganz recht, wenn es dieses Jahr noch schneit. Ich habe nämlich schon einige Shootings im Schnee geplant, und die sind nur mit Kunstschnee sehr schwer umzusetzen..:D Deinen Tipp finde ich trotzdem klasse!
Liebe Grüße und einen schönen dritten Advent!

» Sandra | 13. Dezember 2015 um 18:54

Das ist ja eine schöne Fotoidee, da kommt man doch trotzdem und weihnachtsstimmung obwohl noch kein schnee liegt. Hätte wirklich nie gedacht, dass es nicht echt ist :)

Bei mir gibt es grade weiße Adidas Stan Smith Sneaker zu gewinnen.
Hier klicken :)
Liebste Grüße
Sandra ♥ von Sandra Felicia

» Jen | 13. Dezember 2015 um 20:13

WOW! Ich bin begeistert, wirklich positiv überrascht, wie viel man bei der Fotografie inszenieren kann *_* Ich konnte es eig nicht glauben, als ich las, dass das Bild ohne Schnee entstanden ist. Ich würde mich so gerne in der Fotografie austoben, aber meine Freunde interessieren sich leider null für die Fotografie und so im Alleingang ist es echt schwierig. Btw. ich freu mich total auf deinen nächsten Post mit der winterlichen Foto-Bearbeitung. Generell finde ich Foto-Bearbeitungs-Post total spannend :)

LG, Jen

» OurSweet Lifestyle | 13. Dezember 2015 um 21:40

ICh finde die Fotos echt toll. DIe sie sehen echt super aus. Schönen 3. Advent.
Kuss Nicole
von
http://lacolee.blogspot.de/

» Sonja | 14. Dezember 2015 um 12:18

Das sieht ja richtig, richtig klasse aus! Tolle Idee!

Liebe Grüße,
Sonja von www.jointhesunnyside.de

» naomi | 14. Dezember 2015 um 13:47

das bild ist echt der hammer!!

» Cara | 14. Dezember 2015 um 18:21

Das Bild ist echt super schön!*-*
Xoxo♥
Ich würde mich freuen, wenn du auch mal auf meinem Blog vorbeischaust:
http://rosy-things.blogspot.de

» Kerstin - Photoworld | 15. Dezember 2015 um 08:40

Wow, vielen Dank für dieses Schnee-Tutorial. Eine wirklich klasse Idee. Da im Januar bei mir Shootings wieder anstehen, wäre das auch eine Idee mal Bilder winterlicher umzusetzen.

LG Kerstin

» Miri | 20. Dezember 2015 um 22:02

Vielen Dank für das tolle Tutorial! Ich habs heute gleich mit einer Freundin ausprobiert. Hatte nur das Problem, dass der See trotzdem sehr dunkel war, weil sich die Bäume darin gespiegelt haben. Aber ich finds nicht schlimm. Allein die Idee mit dem Kunstschnee ist super. Bin glücklich mit den Bildern! Danke für den tollen Input! Würde mich über noch weitere Tutorials freuen :)

Alles Liebe,
Miri

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...