10 Gründe warum Fotograf der tollste Nebenjob der Welt ist.

Freitag, 23. Oktober 2015 | 10 Kommentare

Vor Kurzem erreichte mich eine Mail von Corwin, in der er mich dazu einlud, ebenfalls bei seiner Blogparade >"Fotograf, der beste Job der Welt"< mitzumachen. Das lasse ich mir natürlich nicht zwei mal sagen, denn wie die meisten von Euch wissen dürften, liebe ich die Fotografie und damit meinen Job über alles. 

1. Du bist dein eigener Chef. 



Nur Du allein bist für Dich verantwortlich. Du machst das, was Du willst und da redet Dir keiner rein (außer vielleicht Deinen Kunden). Du hast eine unglaubliche Freiheit im Bezug auf Jobs und Aufträge und kannst selber entscheiden, wozu Du Lust hast und wozu nicht. Politik und Machtspielchen gibt es da nicht! Natürlich heißt das auch, dass Du in finanziell schwierigen Zeiten auf dich selbst angewiesen bist, was das Einkommen angeht. 

2. Du hast tolle Kunden. 



Du lernst unglaublich viele (verschiedene) Menschen während Deines Jobs kennen. Wenn diese sich dann auch noch über Deine Fotos freuen und Du Sätze hörst wie "wow, so schöne Fotos hatte ich noch nie", dann weißt Du, dass Du das Richtige tust. 

3. Arbeitszeiten teilst Du selbst ein.



Wenn Du einen Morgen mal keine Lust hast um 6:30 Uhr aufzustehen, dann bleibst Du eben einfach im Bett liegen. Es interessiert keinen, wann Du die Bilder bearbeitest und Deine Shootingtermine machst Du schließlich auch selber ab. Natürlich heißt dies auch, dass Du auch am Wochenende arbeitest und dann, wenn andere Feierabend haben, noch vor dem PC sitzt. 

4. Arbeit fühlt sich nicht an wie Arbeit.



Du arbeitest und merkst eigentlich gar nicht, dass Du arbeitest, weil Dir dein Job so viel Spaß macht. Da kann es schon sein, dass die Zeit wie im Flug vergeht und Du denkst "Mist, schon wieder Feierabend". 

5. Du kannst kreativ sein. 



Du kannst (und musst!) Deiner Kreativität freien Lauf lassen und Dich selbst in den Bildern verwirklichen. Natürlich musst Du bei Kundenshootings auch immer darauf achten, dass auf die Wünsche Deiner Kunden ausreichend eingegangen wird, aber prinzipiell hast Du "freie Hand" was Bildidee, Bearbeitung und Konzept angehen. Ganz abzusehen von Deiner eigenen Werbung, Deinem Onlineauftritt, ...

6. Du erlebst emotionale Momente.



Du bist die Person, die ganz nah dabei ist. Seien es die ersten Stunden des Neugeborenen Babys, der Kuss während der Hochzeitsfeier oder die kleine Träne, die der Bräutigam beim Anblick seine Frau verdrückt. Du hältst diese Momente fest und das macht einfach Spaß. 

7. Du kannst dich selbst weiterbilden.



Und das solltest Du auch! Niemand zwingt Dich dazu, Dich weiter zu bilden und Du musst erst recht nicht langweilige Weiterbildungen besuchen. Aber wenn Du Lust hast, kannst Du Workshops belegen, Dich mit anderen Fotografen austauschen, Bildbearbeitungsmethoden lernen, Webinare mitmachen, ...

8. Jeder Tag ist anders. 



Ja, das ist wirklich so. Jeder Tag ist anders, jeder Kunde ist neu und hat seinen eigenen Charakter, jedes Event bringt unvorhergesehene Herausforderungen mit. Kein Tag ist der gleiche und genau das macht es doch spannend oder nicht?!

9. Du suchst Kunden selbst aus. 



Du bist nicht gezwungen, einen Auftrag anzunehmen (maximal finanziell). Deine Kunden wählst Du allein aus und wenn jemand verdrehte Anforderungen hat, bist Du nicht auf den Kunden angewiesen, sondern kannst Dir jemand anderes suchen. 

10. Du machst mehrere Jobs in einem. 



Du bist nicht nur Fotograf. Du bist so viele Dinge in einem. Du bist Fotograf. Buchhalter. Creative Director. Marketing Spezialist. Chef. Webdesigner. Kundenberater. Kaffeekocher. 
Du bist all das. Du bist das, was Du willst. Und genau das macht es aus. 


Zwei Dinge sollten zuletzt noch gesagt werden. 
Erstens - nur mal so by the way - liebe ich meinen Hauptjob im Marketing eines Lebensmittelunternehmens genauso sehr, denn auch da kann ich mich kreativ ausleben. 
Und zweitens für alle die vielleicht noch kein Geld mit Fotografie verdienen - es gibt auch mehr als genug Schattenseiten des Berufs/Jobs. Diese habe ich hier nicht aufgeführt, weil es dann ja nicht mehr dem Sinn des Beitrags entsprechen würde. Bei Interesse kann ich auch gerne noch einmal darüber schreiben. 

10 liebe Kommentare ♥

» Lea Dietsch | 24. Oktober 2015 um 08:40

Toller Post !
Fotograf ist echt ein toller Job ! :)
Liebste Grüße

www.estilo-bylea.com

» Pia Laa | 24. Oktober 2015 um 08:48

Oh, das sind wirklich überzeugende und tolle Gründe! Finde vor allem das mit dem Kunden aussuchen wichtig, dann hat man schon mal niemand, der einen so sehr nervt, dass man abends total fertig ist;)
Liebe Grüße
Pia von 1893

» Marie | 24. Oktober 2015 um 16:29

4. ARBEIT FÜHLT SICH NICHT AN WIE ARBEIT

Das ist so wahr, sogar bei eher bescheidenen Jobs fühlt sich das nicht so arbeitsmäßig an.

» Fabienne Sophie | 25. Oktober 2015 um 19:40

Das sind wirklich sehr überzeugende Gründe!
Und danke für dein Kommentar. Dass du kein Heimweh hattest macht mir ein klein wenig Mut. Wo hast du denn dein Auslandssemester gemacht?

Ganz liebe Grüße <3

» Jimena | 26. Oktober 2015 um 09:51

Man merkt richtig wie sehr du diesen Job magst, bei diesen tollen Gründen wäre ich auch gerne Fotograf :)

Hier geht's zu meinem Blog – Über neue Leser würde ich mich sehr freuen!

» Sarah-M. | 26. Oktober 2015 um 11:31

Fotograf zu sein stelle ich mir auch als tollen Job vor <3
Liebe Grüße
Sarah

» naomi | 26. Oktober 2015 um 13:31

das wasser spritz bild ist echt toll!

» Lisa Marie | 26. Oktober 2015 um 15:31

Das sind wirklich viele tolle Gründe; was mich betrifft, ich würde es aus diesen Gründen gerne
zum richtigen Hobby werden lassen aber ich hab' durch's Studium und meine zwei Nebenjobs leider
so wenig Zeit um das alle szu vertiefen und richtige Shootings zu machen, ist eigentlich wirklich traurig.

» Luna | 26. Oktober 2015 um 16:49

Das ist ein wunderschöner Post!
Die Bilder aus meinem letzten Post sind jetzt übrigens wieder zu sehen, vl hast du ja Lust nochmal vorbei zu schauen! ♥
Ich weiß nicht was Blogger da schon wieder gemacht hat, wie lädst du denn deine Bilder hoch? :)

» Sabrina | 27. November 2015 um 18:00

Toller Beitrag♥
Liebe Grüße Sabrina

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...