...darf in keiner Fototasche fehlen: 50 mm 1.8 - Review

Mittwoch, 1. Juli 2015 | 14 Kommentare

Zugegeben, der Titel von diesem Post mag ein wenig übertrieben sein. Aber ich möchte Euch heute ein Objektiv vorstellen, das in meiner Fototasche zumindest nicht mehr wegzudenken ist. Ein Objektiv, das vielleicht viele schon haben aber einige (wenige) vielleicht auch noch nicht: das Canon 50 mm 1.8. 
So viel vorweg: das Objektiv gibt es auch in ähnlicher Ausführung und Preisklasse von anderen Herstellern. Da ich selbst Canon Nutzer bin, kann ich natürlich nur für diese Variante sprechen, habe aber von anderen Fotografen auch Gutes über die 50 mm 1.8 Objektive anderer Hersteller gehört. 

 WAS IST DAS ALSO FÜR EIN OBJEKTIV?

Bei dem Canon 50 mm 1.8 handelt es sich um eine Festbrennweite, das heißt, ihr könnt mit diesem Objektiv nicht zoomen! Der Wert 1.8 steht für die Blendenöffnung des Objektivs - ihr könnt Euch merken: Je kleiner der Wert, umso lichtstärker das Objektiv. Soll heißen: Bei schlechten und dämmrigen Lichtverhältnissen könnt ihr mit diesem Objektiv trotzdem einigermaßen helle Bilder machen und ihr könnt den Hintergrund schön unscharf stellen, während die Person oder der Gegenstand im Vordergrund schön knackig scharf sind und sich somit gut abheben. Das Objektiv ist aus Plastik. Es ist sehr leicht, klein und handlich und passt somit auch in jede Handtasche. Preislich liegt das Objektiv bei ca. 90 - 120 Euro, je nach Variante und Angebot. 

 WOFÜR EIGNET SICH DAS OBJEKTIV? UND FÜR WEN?

Meiner Meinung nach ist das Objektiv aufgrund seiner geringen Brennweite perfekt für Naturaufnahmen, Portraits oder auch Outfitbilder für Euren Blog. Eigentlich eignet es sich ziemlich gut als Allroundobjektiv für wenig Geld (wenn man auf Zoom verzichten kann). Für Hochzeiten und Feiern kann ich es eher nicht empfehlen, da ihr den Personen ziemlich nah kommen müsst, um einen vernünftigen Bildausschnitt zu haben. Ist in der Kirche also nicht wirklich empfehlenswert :D
Die Frage, für wen das Objektiv sich eignet, ist damit auch quasi schon beantwortet: Für alle, die gerne ein bisschen mit unscharfen Hintergründen (Bokeh) experimentieren wollen und vielleicht ein erstes Festbrennweitenobjektiv suchen, ist es die perfekte Wahl. Es ist die ideale Ergänzung für euer Standard-Objektiv und als Fashionblogger habt ihr damit das richtige (günstige) Objektiv für Eure Outfitbilder. 

 WELCHE VOR UND NACHTEILE HAT DAS OBJEKTIV?

Natürlich hat das Objektiv nicht nur Vorteile, sondern auch einige Nachteile. Ich liste sie hier mal nacheinander auf. 
VORTEILE: 
- perfektes Preis-Leistungsverhältnis (meiner Meinung nach bekommt ihr für den Preis kein besseres Objektiv, was so viel kann)
- durch Blende von 1.8 kann man ein sehr schönes Bokeh erzeugen (siehe Bild unten)
- Objektiv ist sehr leicht und klein und daher nicht schwer zu transportieren, auch perfekt zum Reisen

NACHTEILE: 
- sehr lauter Autofokus, kann schon das eine oder andere Mal für einen komischen Blick sorgen
- langsamer und teilweise nicht treffsicherer Autofokus (hiermit kann man sich aber sehr gut arrangieren wie ich finde, man muss sich in das Objektiv einfach ein bisschen gewöhnen)
- Objektiv ist aus Plastik - wirkt demnach nicht gerade hochwertig
- bei Gegenlichtaufnahmen sind die Fotos kontrastarm (ist aus meiner Sicht aber ebenfalls nicht dramatisch, weil man den Kontrast in Photoshop ja ohne Probleme wieder holen kann)

MEIN FAZIT

Ich kann Euch dieses Objektiv nur ans Herz legen, wenn Ihr in der Fotografie ein bisschen was Neues ausprobieren möchtet oder einfach ein gutes Objektiv für Outfitbilder sucht. Natürlich hat es seine Nachteile, aber wenn man diese vermeiden möchte, zahlt man auch mal locker 300 Euro mehr für ein Objektiv. Hier muss natürlich jeder selber überlegen, wie viel er bereit ist auszugeben, aber ich kann euch so viel sagen: Falsch macht ihr zumindest nicht viel, wenn Ihr Euch das Objektiv kauft. 


14 liebe Kommentare ♥

» Konfetti Katze | 1. Juli 2015 um 18:47

Eine meiner besten Freundinnen hat dieses Objektiv ebenfalls & ich finde das preis leistungs Verhältnis wirklich sehr gut! Ich habe erst überlegt für es zu sparen, aber jetzt lege ich mein Geld für das Canon EF 85mm/1.8USM zurück. Es kostet zwar um die 300€, aber ich habe sehr viele Reviews dazu gelesen & finde das wirklich klasse!

Sophie♥

» Mareike Sophie | 1. Juli 2015 um 19:34

Ich habe das selbe von Nikon und mag es so gerne!
Die Fotos werden wirklich toll und durch die größe lässt es sich super mitnehmen und nimmt nicht so viel Platz weg :)

Liebste Grüße ♥ MS
Sparkle & Sand

» Yasmin | 1. Juli 2015 um 19:37

Wow *-*
die Bilder sehen unglaublich schön aus!!
einen wunderschönen Blog hast du!

Übrigens läuft bei mir gerade eine * Blogvorstellung * , vielleicht hast du ja Lust mitzumachen :)
Ich wünsche dir noch eine schöne Woche!
Liebe Grüße ♥

P.S.: * Link zu meinem Blog *

» Selly | 2. Juli 2015 um 10:14

Ich habe das gleiche Objektiv für die Nikon und liebe es. ♥
Muss zwar noch etwas üben und der fehlende Zoom ist manchmal etwas stressig (bzw. für die Beobachter, während man fotografiert, manchmal ziemlich amüsant.. wenn man dann etwas herum hampelt :D), aber bin dennoch super zufrieden! :)
Vorallem das Bokeh ist der Wahnsinn.

♥ Grüße
Selly
von SellysSecrets || Instagram

» Jimena | 2. Juli 2015 um 13:00

Das hört sich ja super an! Da ich ohenhin auf der Suche nach einem neuen Objektiv bin werde ich mir das mal genauer ansehen!

Hier geht's zu meinem Blog – Über neue Leser würde ich mich sehr freuen!

» Ally Shiny | 2. Juli 2015 um 14:50

Ich habe das Objektiv und bin super zufrieden mit ihm (:

Liebe Grüße Ally von http://allyshiny.blogspot.de

» Marina Stroppel | 2. Juli 2015 um 15:13

Das Objektiv will ich mir auch irgendwann mal kaufen :D Richtig toll!
Liebe Grüße Marina von,

-->ThinkingOutLoud<--

» shades-of-fashion | 2. Juli 2015 um 17:12

Ich bin mit dem 1.8er irgendwie gar nicht zufrieden. Wollte es eigentlich für Portraits und Ganzkörperaufnahmen nutzen, aber der Fokus liegt mir einfach zu oft daneben. Genau wie du angesprochen hast, ist es super laut, was ich bei dem Preis aber verkraften kann. Das mit dem Fokus allerdings nicht :( Ich habe bisher noch nie Bilder mit dem Objektiv für den Blog verwendet, da mir am Computer einfach die Qualität nicht gefallen hat. Nutze ansonsten das 60mm 2.8 er Makro von Canon und das ist absolut nicht mit dem 1.8er zu vergleichen. Überlege derzeit in ein 50mm 1.4er zu investieren und ärgere mich ziemlich über den Kauf :( Verstehe gar nicht wie alle so zufrieden damit sein können. Sehe immer wieder Reviews und YT Videos und alle schwärmen in hohen Tönen. Liebe Grüße Lisa

» Lisa Marie | 2. Juli 2015 um 20:41

Ich fotografiere auch am meisten mit diesem Objektiv, gerade wegen dem
unscharfen Hintergrund. :)

» kontakt@stephan-forstmann.de | 3. Juli 2015 um 14:56

Das 1.8er ist mit Vorsicht zu geniessen - zumindest im Produktiveinsatz. Bei mir waren oft Bilder nicht scharf genug (und das teilweise bei Blende 4). Das Problem liegt am Fokusring, denn der überdreht gerne mal einen Millimeter. ABER: Wenn der Fokus sitzt - BÄM! Canon bringt übrigens eine neue Version des 1.8ers auf den Markt (falls es nicht sogar schon draußen ist) Das hat dann einen ST-Motor der keinen Krach macht. Schätzungsweise gibt es dann auch weniger Fehlfokussierungen.


Alles in allem ein gutes Einsteigerobjektiv. Inzwischen bin ich jedoch auf das 1.4er von Canon umgestiegen und ich liebe es!

» Liz MiniMe | 3. Juli 2015 um 16:28

Aktuell benutze ich das 85er (für den Blog Porträt & Food) sehr oft, liebäugele aber doch sehr mit dem 50iger... dann aber auch in 1,4er Variante. :-)
Früher habe ich analog nur mit Festbrennweite Fotografiert, das war überhaupt keine Diskussionen... nun mit der Digitalen habe ich mich so sehr an diesen Luxus gewöhnt... aber das 50iger gehört eben einfach in jede Tasche - wie du so schön schreibst!
Viele liebe Grüße,
Liz MiniMe

» Miss Poupette | 3. Juli 2015 um 23:37

Genau dasslebe Objektiv hab ich auch und ich finde es Solo klasse :)

Würde mich freuen, wenn du auf meinem Blog vorbeischaust.

Liebst, Laura von www.misspoupette.de

» Isa | 4. Juli 2015 um 13:42

Das hört sich doch echt gut an :) Kann man denn mit dem Objektiv auch manuell fokussieren ? <3

» Rina von Adeline und Gustav | 5. Juli 2015 um 11:08

Ich habe das Objektiv seit einem halben Jahr im Dauereinsatz und verwende es für fast alle Bilder für den Blog. Den Autofokus benutze ich gar nicht mehr wegen der Lautstärke, aber manuell fokussieren mag ich ohnehin oft lieber.

Liebste Grüße,
Rina von Adeline und Gustav

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...