Ich bin ein Kopfmensch

Montag, 4. Mai 2015 | 14 Kommentare

Ich bin ein Kopfmensch. Ich durchdenke Dinge mehrmals ehe ich sie letztlich umsetze. Alles wird abgewogen, Pro oder Kontra, warum sollte ich dies tun, warum sollte ich es lieber lassen. Ich überlasse nicht viel dem Zufall und lebe meist nicht einfach drauf los. In meinem Kopf sind so viele Gedanken, so viele Zweifel, so viele Fragen, so viele ungelebte Träume und unausgesprochene Wünsche. Ich male mir Szenarien aus, ob gut oder schlecht, in meinem Kopf gibt es für alles eine Geschichte. 
Ich selbst bin mein größter Kritiker. Ich brauche keine großen Zurechtweisungen. Wenn ich einen Fehler mache, bin ich selbst diejenige, die es mir am Übelsten nimmt. Ich bin unglaublich perfektionistisch. Ich will keine Fehler machen. Alles muss doch nach Plan laufen, alles muss richtig sein. Meine Angst zu verlieren nimmt mir die Chance zu gewinnen. Manchmal hasse ich mich dafür, dass ich so bin und so viel nachdenke. Ich würde einfach gerne einmal abschalten und das Leben mal viel mehr auf mich zukommen lassen, einfach so leben  und sich über nichts Gedanken machen. Nach außen hin wirke ich vielleicht auch eher so. Ich lache viel, plappere einfach drauf los und rede, was das Zeug hält, egal, ob ich die Geschichte vielleicht schon zum dritten Mal erzähle. Aber das ist vielleicht nicht die ganze Wahrheit. In mir, ist noch etwas Anderes, ein Ich, das sich über so viel Gedanken macht. Ich habe lange darüber nachgedacht und auch, wenn es mich manchmal nervt, dass ich so viel denke, so bin ich doch insgesamt eigentlich ganz froh darüber. Schließlich hilft dieses Denken mir auch bei so Vielem, angefangen bei meinen Fotos bis hin zu vielen anderen Dingen. Ich glaube, ohne ein gewisses Maß an Selbst-Reflektion und Selbstkritik kann man sich nicht weiter entwickeln. Und irgendwie macht mich das alles ja auch aus. Irgendwie wäre ich ja sonst auch nicht Ich?!
 Vielen Dank mal wieder an meine liebe Anka, dass sie die schönen Fotos von mir gemacht hat :)

14 liebe Kommentare ♥

» Ceylan Ceyda | 4. Mai 2015 um 19:27

Ein toller Post, Liebes! Ich finde solche Post total toll. <3 Ich bin über ein paar andere Blogs auf deinem Blog gelandet und muss sagen, er ist echt schön, weiter so. Vielleicht schaust du ja auch mal bei mir vorbei. Liebe Grüße, Ceyda 

ceylanceydaa.blogspot.de

» Marina Stroppel | 4. Mai 2015 um 21:41

Echt schöner Post und total schöne Bilder!:) Ich bin glaub so genau das Gegenteil von dir :D Ich bin so gar nicht perfektionistisch! Ich geb zwar mein Bestes, aber wenn es nicht gereicht hat, dann hat es halt nicht gereicht. Ich finde auch, dass es dann halt so sein sollte. Ein echt interessanter Text!
Liebe Grüße Marina von,

-->ThinkingOutLoud<--

» Jenny Keay | 4. Mai 2015 um 23:37

Ich kenn das zu gut, bin auch ein Kopfmensch, durchdenke alles hundert mal bevor ich was mache. Manchmal recht hinderlich :/

Liebe Grüße

» Paleica | 5. Mai 2015 um 09:44

wunderbare bilder! und ich stimme dem text 100%ig zu. bei mir ist es das gleiche. nur dass ich von der vielen denkerei und planerei nun rückenschmerzen hab :(

wie bist du denn generell zur people-fotografie gekommen?
ja das wär super. du kannst den post dann ja auch gleich mit der liste verbinden und hättest zwei fliegen mit einer klappe geschlagen :D
du sagst es. die woche haben wir jetzt ein meeting das schon lange aussteht, ich hoffe, danach mit ich dann nicht mehr mit dem thema blockiert und kann mich gedanklich wieder anderen sachen widmen.

» Dandelion | 5. Mai 2015 um 09:47

Liebe Lea,
das sind tolle Fotos von dir. Ich habe die Blütenzeit dieses Jahr irgendwie total verpasst. Vielleicht schaffe ich es dieses WE noch, ein paar Fotos zu machen, bevor alles verblüht ist. Ich verstehe genau, was du meinst. Ich grüble auch immer über alles nach und kann einfach nicht abschalten. Das ist manchmal wirklich nervig, aber irgendwie ist es auch gut, dass man sich Gedanken mach und nicht einfach planlos durch die Welt läuft.
Ach ja, deine Frage beantworte ich übrigens auf meinem Blog :)
Liebe Grüße,
Julia
Dandelion

» Janne von meeresrauschen | 5. Mai 2015 um 15:45

Liebe Lea,

du bist wirklich sehr fotogen und wunderschön!
Und dein Text ging mir ans Herz - bei mir ist es nämlich ganz genauso.
Es ist schön, dass du zu dem Schluss gekommen bist, dass dein Charakter keineswegs negativ ist.
Natürlich wäre ein "spontanes" Leben oft einfacher, doch deine Wesenszüge beinhalten viel Positives, dessen musst du dir immer bewusst sein!
Nur durch etwas Planung und Struktur lässt sich das Leben erst genießen - ansonsten hängt man sich viel zu schnell an unnötigen Kleinigkeiten auf.

Bleib so wunderbar wie du bist! :-)

Liebe Grüße,
Janne von meeresrauschen

» Sophia Ton | 5. Mai 2015 um 17:28

Hey! :)
Ich mag deine Posts total gerne & du hast auch tolle Bilder. Sollen wir uns gegenseitig unterstützen und via BLOGLOVIN, Google + und GFC folgen? Ich möchte nicht nach „Followern“ betteln, aber ich finde so kann man sich echt gut unterstützen. :) Ich hoffe wir lesen voneinander!

Liebe Grüße, Sophia xx
BLOGLOVIN
MY BLOG
INSTAGRAM

» Sabrina | 5. Mai 2015 um 18:32

So schöne frühlingshafte Fotos. Mein Favorit ist das Vorletzte♥

Liebe Grüße Sabrina

» Johanna Fotografie | 5. Mai 2015 um 19:37

Wow, ich habe mich so sehr über deinen Kommentar gefreut! Es macht mich natürlich glücklich zu hören das mein Header euch so gut gefällt :) Mir gefällt er auch und eine andere Bloggerin hat ihn für mich gemacht und sie ist sicherlich super stolz auf sich. Mir gefällt dein Design allgemein sehr gut und dein Post erst recht. Ich selber bin auch ein Kopfmensch und zerdenke immer schnell alles. Ich sehe das genau so: oft finde ich es blöd, gerade dann, wenn ich mich in etwas hineinsteigere. Aber auf der anderen Seite geht man weniger schnell gefahren ein und kann sich gut weiter entwickeln.
Mit mir hast du nun einen neuen und treuen Leser :) ♥
Liebste Grüße!

» Lilly | 5. Mai 2015 um 20:17

was für schöne bilder! und auch dein text gefällt mir und kann ich jedenfalls zu fast 100% auf mich übertragen. ich bin auch so ein kopfmensch der über alles und jeden dreimal nachdenkt :D

» Mareike Sophie | 6. Mai 2015 um 08:05

Wunderschöne Bilder!
Zu viel nachzudenken ist manchmal wirklich sehr belastend. Ich kenne das nur zu gut. Es hat seine guten und schlechten Seiten, nicht einfach so unbedachte Entscheidungen zu treffen. Manchmal wünschte ich das würde mir leichter fallen.

Liebste Grüße ♥ MS
Sparkle & Sand

» Katta | 6. Mai 2015 um 12:01

Ohja, das kenne ich selber viel zu gut :)

Allerliebste Grüße,
HOLYKATTA

» Sarah-M. | 6. Mai 2015 um 19:42

Wunderschöne Bilder!
Liebe Grüße
Sarah

» Lisa Marie | 7. Mai 2015 um 10:38

Danke schön für deine liebe und ehrliche Meinung! <3

Wow, ich kann komplett nachvollziehen wovon du redest, mir geht ganz genauso.
Vor allem bei Absatz 3 schließe ich mich dir komplett an.
Das ich mal abschalten kann ist auch wirklich selten, selbst wenn ich im Bett liege
und schlafen oder vielleicht mal kurz aufgewacht bin, fängt mein Kopf schon an mit mir
zu reden, und schon ist's vorbei mit der Ruhe.
Aber ich bin irgendwo auch froh darüber, dass ich so viel nachdenke, was mich angeht, hab ich
mich so schon von vielen falschen Entscheidungen abgehalten und konnte anderen durch meine
eigenen Weisheiten helfen.

(Die Bilder sind übrigens wunderschön!)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...