mein Kameraequipment

Dienstag, 20. Januar 2015 | 10 Kommentare

Vor etwas längerer Zeit hatte ich Euch mal gefragt, welche Posts Euch noch so interessieren würden. Viele von Euch hatten sich einen Post zu meinem Kameraequipment gewünscht, den ich Euch hiermit nun endlich liefere :)
Ich fotografiere mit Canon und bin auch sehr zufrieden mit diesem System. Die Grundsatzdiskussion, was nun besser ist - Canon, Nikon oder doch etwas ganz anderes - verstehe ich nicht so ganz. Ich glaube, jedes System hat etwas Positives aber mit Sicherheit auch den ein oder anderen Nachteil. Da mein Onkel begeisterter Canon-Fotograf ist und das sozusagen in meine ganze Familie übertragen hat, stellte sich mir diese Frage irgendwie auch nie.. 

MEINE KAMERAS: CANON EOS 500D UND CANON EOS 6D

Wie viele von Euch wissen, habe ich ganz lange mit der Canon Eos 500D fotografiert. Die Kamera hab ich zum 18. Geburtstag bekommen und kann sie jedem von Euch, der gerne mit dem Fotografieren anfangen möchte oder einfach eine solide Kamera für alle Situationen sucht, absolut empfehlen. Ihr habt damit für den Preis wirklich alle Möglichkeiten und könnt insbesondere mit Lichtstarken Objektiven sehr gute Fotos machen. Fast alle Fotos (bis auf die ganz neuen) auf meinem Blog sind mit der 500D gemacht worden. Wie bei vielen Crop Kameras, gibt es allerdings auch bei der 500D das Problem, dass man bei schlechten Lichtverhältnissen nicht wirklich zuverlässig damit arbeiten kann. Sobald man ein bisschen an den ISO Werten schraubt, bekommt man eine schlechte Bildqualität und hat ein starkes Bildrauschen. Am Anfang hat mich das nicht so sehr gestört, aber ich habe dies immer mehr gemerkt und so habe ich letztlich entschieden, mir die 6D zu kaufen. Die 500D wird aber nach wie vor als Backup Kamera bei Hochzeiten und auch für Urlaube und private Situationen bei mir bleiben :)
Was die 6D angeht, habe ich wirklich lange überlegt. Natürlich ist es nicht ganz wenig Geld, was man dafür ausgibt und so fiel mir die Entscheidung auch nicht gerade leicht. Ich habe lange zwischen der 7D, der 6D und der 5D Mark III geschwankt. Die Mark III fiel relativ schnell raus. Klar, sie ist mit Sicherheit die Beste, aber dafür auch einfach mal doppelt so teuer wie die 6D / 7D. Irgendwann werde ich mir auch diesen Traum vielleicht nochmal erfüllen, aber für den Moment muss das erst einmal warten. Die 7D hat zwar den eindeutig besseren Autofokus, aber ich war sowieso was den Autofokus anging nichts Besonderes gewohnt. Mir war es wichtiger, dass ich die ISO Werte hochziehen kann, ohne, dass ein hässliches Bildrauschen auftritt. Daher hab ich mich letztlich für die 6D entschieden und bin bisher auch einfach super zufrieden mit dieser Entscheidung. Die 6D ist nun meine Hauptkamera und wird mich bei sämtlichen Shootings und Hochzeiten begleiten - ich liebe einfach die top Auflösung der Bilder, egal, wie weit man reinzoomt. Der Vollformatsensor ist einfach nur ein ganz deutlicher Unterschied zur 500D und ich habe dies gleich bei meinen ersten Bildern mit der neuen Kamera gemerkt. Dazu bringt die 6D noch ein paar andere tolle Features mit, wie zum Beispiel eine WLAN Funktion, mit der man Fotos mit seinem Handy auslösen kann oder auch die Möglichkeit, Doppelbelichtungen zu machen. Über die Kamera werde ich aber in einem separaten Post noch einmal ausführlicher berichten. 

Meine Objektive: Tamron 90 mm 2.8 & Canon 50 mm 1.8

Das Tamron 90mm 2.8 war das langersehnte Makroobjektiv, was ich mir vor ca. anderthalb Jahren endlich kaufte, nachdem ich eine Ewigkeit davon geträumt hatte. Anfangs hatte ich vor, es nur für Natur und eben Makroaufnahmen zu nutzen, weil mir die Brennweite für Portraits zu krass schien. Die Realität sah dann allerdings anders aus - ich hab es bei Portraitshootings quasi in Dauerbenutzung gehabt. Jetzt an der 6D leistet das Objektiv nochmal mehr und ich liebe es wirklich! Das Bokeh ist einfach total schön und natürlich und Personen werden wunderbar freigestellt. Auch die 2.8er Lichtstärke finde ich in den meisten Fällen absolut ausreichend. 
Über das Canon 50mm 1.8 muss ich wahrscheinlich gar nicht so viel schreiben, weil die meisten von Euch es selber haben. Das Preis-Leistungsverhältnis bei diesem Objektiv ist und bleibt einfach unschlagbar und jeder, der gerne mit Bokeh arbeiten möchte und viel mit Portraits experimentieren möchte, ist hiermit gut beraten. Leider ist der Autofokus manchmal etwas komisch und langsam und die Qualität ist nicht ganz so gut, wie die vom 90mm 2.8, aber bei dem Preisunterschied kann man das auch nicht erwarten. ich empfehle also hiermit wirklich ausdrücklich jedem von euch das 50mm 1.8 - das ist wahrscheinlich eine der besten Entscheidungen, die ihr treffen könnt, euch dieses Objektiv zu kaufen ;)

Canon 55-250 mm und Canon 18-55 mm

Über diese beiden Objektive möchte ich gar nicht so viel schreiben, weil ich sie kaum noch benutze. Beide sind für Crop Kameras gebaut und können daher nicht an meiner 6D verwendet werden. Ich habe sie allerdings vorher auch nur noch selten benutzt, da mir die Lichtstärke nicht gut genug war. Das Canon 55-250 mm eignet sich aber gut für Tieraufnahmen oder auch Sportbilder, wenn man einigermaßen gute Lichtverhältnisse habt. Ihr könnt damit einfach super gut zoomen und so ganz coole Ergebnisse erzielen. Ich werde es aber bald verkaufen, da ich es an meiner neuen Kamera nicht mehr benutzen kann. 
Das Canon 18-55 mm ist das Standardobjektiv, was bei den meisten Einsteigerkameras von Canon dabei ist. Es eignet sich gut für Landschaftsaufnahmen, erste Portraitbilder, oder auch Urlaubsbilder, etc. Eigentlich ist es ein richtiges Allrounderobjektiv. Obwohl es nicht mehr an meine 6D passt, werde ich es noch behalten, um im Urlaub mit meiner 500D ein paar "Schnappschüsse" zu machen ;)

Fernsteuerung und Blitzgerät

Die Fernsteuerung von Canon empfehle ich jedem, der gerne Selbstportraits macht. Sie ist einfach nur super günstig (knapp über 10 Euro, wenn ich mich richtig erinnere...) und macht euch das Leben aber wirklich einfacher. So könnt ihr einfach irgendwo sitzen und von dort aus Eure Kamera bedienen, ohne dass ihr dazu aufstehen müsst. Da meine Kamera die WLAN-Fernsteuerungsfunktion hat, werde ich dieses Tool wohl nur noch selten  benutzen.
Mein Blitz ist von Nissin und ich nutze ihn nur ungefähr 2 mal im Jahr. Daher kann ich auch extrem wenig dazu sagen. Soweit ich das beurteilen kann, ist er gut und passend für meine Zwecke - was Blitzen angeht bin ich ja allerdings alles anderes als ein Experte (natürliches Licht und so^^)

Meine Kamerataschen

Ja, tatsächlich habe ich mittlerweile sogar schon zwei Kamerataschen :D Was aber einfach daran lag, dass die linke mir allmählich zu klein wurde.  In die Tamractasche (links) passen ein Body, und 2-3 Objektive (je nach Größe - meistens aber doch eher nur zwei). Vorne hat man noch Platz für Speicherkarten und sonstige Dinge, die man bei Shootings so braucht. Ich mag die Tasche einfach richtig gerne, weil sie immer noch total handlich ist und auch leicht zugänglich ist, da man sie ja auf der Seite trägt. 
Mit dem mantona Rucksack konnte ich mich bis jetzt noch nicht so anfreunden - ich nehme meistens immer noch meine kleine tamrac Tasche mit und zwar einfach aus Platzgründen. Ich mag es nicht, so viele Sachen mit mir rumzuschleppen... Bald wird aber mit Sicherheit auch der Rucksack mehr benutzt werden, weil ich meine Sachen langsam wirklich nicht mehr in die kleine Tasche quetschen kann. 

Stativ und Reflektor

Ich habe noch ein Stativ von Cullmann, welches ich aber nicht extra fotografiert habe. Ich nutze auch mein Stativ irgendwie nur extrem selten - momentan maximal bei Selbstportraits, wobei es dafür natürlich perfekt ist. Aber auch, wenn ihr viel mit Bewegung und Langzeitbelichtung machen wollt, ist ein Stativ natürlich unumgänglich.
Meinen Faltreflektor von Delamax nutze ich auch eher selten. Er ist aber doch ganz praktisch, um kleine Schatten im Gesicht aufzuhellen und ein bisschen strahlenderes Licht zu schaffen. Probiert auf jeden Fall mal mit einem Reflektor zu arbeiten, manchmal wirken die Dinger wirklich Wunder :)

Wishlist für die Zukunft

Ich möchte mir gerne bald noch zwei Objektive kaufen. Dazu gehört zum einen das Sigma 24-70 mm 2.8, welches ich als Zoomobjektiv an meiner 6D nutzen möchte (soll dann quasi mein 18-55mm ersetzen und auch für Hochzeiten dienen). Außerdem möchte ich mir noch das Canon 85 mm 1.8 kaufen, weil ich schon so viel Gutes darüber gehört habe. Es wird sich dann zeigen, ob ich es parallel zu meinem 90 mm 2.8 nutzen werde, oder ob es ein Ersatz sein wird.. :)

Ich hoffe, Euch hat dieser etwas längere Post zu meinem Equipment gefallen. Ich bin natürlich jederzeit offen für Eure Fragen! :) Auch wenn ihr euch zu einzelnen Dingen nochmal eine ausführliche Review wünscht, könnt ihr mir das natürlich gerne jederzeit sagen :)

10 liebe Kommentare ♥

» Kinga Ovari | 20. Januar 2015 um 21:18

ich hab canon 600D und ich will baaald ein neues Objektiv kaufen *.* ich kann es kaum abwarten!! dein equipment ist so perfekt <3 und so teuer :D
aber deine Fotos sind einfach wundervoll!
Schau mal bei mir vorbei, wenn du Lust hast, ich würde mich freuen :)
http://coldinvitation.blogspot.com
Liebe Grüße
<3

» Dandelion | 21. Januar 2015 um 11:17

Hey Lea,
ich finde es immer sehr interessant die Ausrüstung von anderen Bloggern zu sehen und du bist wirklich gut ausgestattet :) Mit einem Fernauslöser überlege ich auch schon eine Weile - würde mich einfach mal interessieren, wie das mit Selbstprotraits so klappt. Einen externen Blitz benutze ich auch nicht. Ich finde Fotos mit natürlichem Licht einfach viel schöner.
Ohja mit dem Nähen sprichst du mir von der Seele. Mir fehlt dafür auch absolut die Geduld. Eine Freundin von mir ist allerdings recht talentiert und hat sich schon selbst 5 Dirndls genäht. Ich finde das wirklich toll, wenn man sich selbst Kleidung nähen kann :)
Liebe Grüße,
Julia

» Jana | 21. Januar 2015 um 12:57

Sehr schöner, interessanter Post :)
Ja so eine neue Kamera wäre schon was feines... Aber ich habe mir jetzt erstmal günstig eine zweite analoge Canon gekauft :D Mal sehen, was daraus so wird.
Und ich glaube bei so einem Hobby wird die Wunschliste nie wirklich kleiner ;)

Liebe Grüße ♥

» valhalla | 21. Januar 2015 um 14:20

HA, hab mich schon so lange auf diesen post gefreut, jetzt ist er endlich da ♥ finde es auch super, wie du alles erklärt hast!

» Paleica | 21. Januar 2015 um 15:09

wow, da bist du ja wirklich gut ausgestattet :) ich finde diese diskussion auch dämlich, qualitativ hochwertig sind sie ja alle, da kommt es einfach darauf an, was einem sympathischer ist. ich wollte zuerst auch canon, dann hat mir aber die menüführung nicht gefallen und so bin ich dann letztendlich doch bei nikon gelandet und auch sehr happy damit.

es freut mich sehr, dass dir die bilder gefallen, liebe lea! ich mochte die location dort total gern.

ich bin mit den reisen bis auf paris ja soweit dabei, in meinem letzten krankenstand habe ich da aufgeholt ;) aber die "normalen" sind halt so viele und so unübersichtlich, da ist es schwer, sich aufzuraffen, weil man keine abschnitte hat...

nein, ich kenn mich gar nicht aus. bei wordpress.com drückt man da nur auf "aktivieren" und dann ist es schon fertig. und im nachhinein kann man in der benutzeroberfläche halt noch einiges ändern. das ist schon ziemlich toll. selber hab ich davon leider gar keinen tau.

» Juliane | 21. Januar 2015 um 16:43

Ich liebe diesen Post. Da ich ja mich ja jetzt immer mehr und intensiver mit der Fotografie beschäftige, kann ich diesem Post wirklich richtig viel abgewinnen. Meine nächste Anschaffung wird auf jeden fall das 50mm 1.8 von Canon :)
Freu mich richtig drauf. Damals als ich angefangen habe, habe ich mir erstmal die 1100d gekauft. Ich überlege mir im Moment auch eine neue Kamera zu kaufen. Ich bin gerade bei der 70d, weil ich irgendwie den Sprung von 1100d zu 6d oder etwas ähnlichem so groß finde. Was denkst du denn darüber? Bzw. wollte ich noch fragen, welche Bearbeitungsprogramme du nutzt? :)
LG Juli von Rahmenlos

» Lilly | 22. Januar 2015 um 13:53

ein schöner,informativer post!

» Marieke S | 23. Januar 2015 um 17:01

Hey, das ist ein echt cooler Post :)
Mir gefällt dien Blog sehr !
Soo viele schöne Fotos .. ((:

monkey-with-the-crown.blogspot.com

» Jani ne | 27. Januar 2015 um 20:01

oh vielen Dank, das macro überlege ich mir auch zu kaufen :)

» Lana Photography | 10. März 2015 um 19:01

Okay, ich habe dein Equtpment gefunden :)
Ein toller Post, ich finde es immer sehr interessant zu sehen welches Equipment andere Fotografen so haben. Zur Zeit bin ich nämlich auf der suche nach einem empfehlenswerten Macroobjektiv für Canon und lasse mich von allem inspirieren.
Ich selber bin jemand der privat mit Canon und ausbildungstechnisch mit Nikon fotografiert. Wenn ich mich abgesehen von meinen bestehenden Equipment für ein System entscheiden sollte könnte ich dies nicht.. soviel zu den ewigen Diskussionen über beide Stysteme.
Ein informativer Post der mir in meiner Entscheidung für das nächste Objektiv ein Stück geholfen hat, vielen Dank!

Lieber Gruß,
Lana
http://photolanagraphy.blogspot.de/

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...