Herbstshooting oder wie ich meine Locations finde.

Sonntag, 23. November 2014 | 13 Kommentare

Ich werde ganz oft von Euch gefragt, wie ich denn eigentlich meine Locations finde. Außerdem habt ihr in meinem letzten Post nach einem Making-Off gefragt. Generell ist ein Making-off recht schwierig, da ich eigentlich nie soooo unglaublich viel mache :D Aber ich will euch jetzt zumindest manchmal ein bisschen mehr den Aufbau meiner Shootings erklären. In diesem Post soll es also erst einmal darum gehen, wie ich immer schöne Locations finde.

Wo sind also all die schönen Orte?

Das ist natürlich eine Frage, die ihr für Euch selbst beantworten müsst, was euren Wohnort angeht. Aber ich möchte Euch trotzdem ein paar Tipps geben, wie ihr solche Orte finden könnt.
1. Augen offen halten. Wo auch immer ihr hingeht, haltet Ausschau nach schönen Orten, Häusern, Pflanzen, Plätzen,..., wo ihr möglicherweise shooten könntet. Legt Euch am Besten ein kleines Notizbuch an, in dem Ihr Euch die ganzen möglichen Orte aufschreibt, so mache ich das. Eignen tun sich neben klassischen Parks natürlich auch schöne Innenhöfe, Botanische Gärten, Wälder oder auch einfach Parkhäuser oder Fußgängerzonen (am Besten natürlich zu Zeiten, wo hier nicht ganz so viel los ist). 
2. Bei anderen erkundigen. Fragen kostet nichts, auch was Locations angeht nicht. Ich weiß, dass viele Fotografen hier sehr kleinlich sind und Locations nur sehr ungern oder gar nicht weitersagen wollen, aber versuchen kann man es ja immer, mehr als ein Nein kann ja nicht kommen. Ich selbst sehe das so, dass die Location ja noch längst nicht den Stil des Bildes ausmacht. Daher hab ich zum Beispiel in der Regel kein Problem damit, meine Locations weiter zu sagen. 
Folgt doch auch anderen Fotografen aus Eurer Ecke - vielleicht entdeckt Ihr auf deren Bildern einen schönen Ort, an den Ihr selber noch gar nicht gedacht hättet. 
3. Freunde beauftragen. Klingt vielleicht lustig, aber sagt einfach Euren Freunden, sie sollen Euch Bescheid sagen, wenn sie einen schönen Ort sehen. Bei mir ist es so, dass einige meiner Freunde mir wirklich von sich aus schreiben und sagen "Hey Lea, der Ort xyz ist mega schön, da musst du auch unbedingt mal fotografieren." Perfekt ist es natürlich, wenn Eure Freunde sogar einen Hund haben oder aus anderen Gründen viel in der Natur unterwegs sind, denn dann sieht man meist mehr als andere Leute. 
4. In Foren mitlesen. Es gibt zig Fotografieforen, angefangen bei Pinterest über 500px und Flickr, bis hin zu Modelkartei. In all diesen Foren könntet Ihr möglicherweise Anregungen für tolle Locations finden. Sucht doch einfach mal bei Pinterest "Locations in xyz" oder "tolle Architektur in xyz" - so findet sich möglicherweise die eine oder andere schöne Stelle, die ihr noch nicht kanntet. Bei uns gibt es auf Facebook eine Gruppe, die nennt sich Osnabrück und Landkreis in Bildern (oder so ähnlich). Da bin ich gar nicht mal so sehr Mitglied, weil ich dort selber poste, sondern eher, weil ich mich von den Orten, an denen die anderen fotografieren, inspirieren lasse. Vielleicht gibt es so etwas für Eure Stadt ja auch? 
5. Auf Details achten. Ich glaube, dies ist der wichtigste Punkt der ganzen Aufzählung. Denn Details machen so unglaublich viel aus. Ich finde zum Beispiel nur in den seltensten Fällen die absolut perfekte Location, die man komplett fotografieren kann und in der einfach jede Ecke schön ist. So kann es auch sein, dass auf einer Baustelle im Sommer eine wunderschöne Blumenwiese auf den Hügeln voll Erde entsteht. Oder dass eine winzige Graffittiwand irgendwo unter einer Brücke einfach unglaublich toll aussieht. Oder so wie in meinem Fall: nehmen wir eine 2x2 Meter große Hauswand, die mit wunderschönen roten Blättern bewachsen ist. Ist zwar direkt an einer der am dichtesten befahrenen Straßen in Osnabrück, aber war uns ja egal, so lange die Fotos gut werden und man die Autos nicht sieht ;).
Was ich Euch mit diesem Post sagen wollte ist eigentlich nur: Seid kreativ, was Eure Locations angeht. Es gibt sooo unglaublich viele tolle Möglichkeiten schöne Fotohintergründe zu bekommen, wenn man nur richtig hinschaut und sich einfach mal traut. :)

13 liebe Kommentare ♥

» Sophie | 24. November 2014 um 00:18

Tolle Tipps! :)
Ohhhja auf Details zu achten bringt einen viel weiter! :)

» Laury | 24. November 2014 um 12:22

Stimmt, einfach Ohren & Augen offen halten. Leider habe ich meistens meine Kamera nicht zur Hand, wenn ich eine tolle Location sehe ..

Liebe Grüße,
Laura von wwdancer.de

» STRASS KIND | 24. November 2014 um 14:15

ja, das ist wirklich wahr. Ich versuche auch immer einen tollen Ort zu finden, um hübsche Fotos zu knipsen. Ich liebe rote Herbstblätter, dass sieht so schön auf den Bildern aus! Übrigens meine Systemkamera kann ich manuell einstellen. Leider stellt die Kamera sich öfter nicht scharf, warum auch immer. Meine Kamera ist schon ok, aber ich muss echt sagen, dass mir die Canon Spiegelreflex besser gefällt. Wenn du mir Tipps geben kannst zwecks Camera und Bilder, bin ich sehr dankbar :) Ich schaue mir deine Bilder richtig gerne an :)

» Sabrina Julia | 24. November 2014 um 16:20

Das ist wie, wenn ich jemanden vor meine 'Fotowand' im Zimmer stelle und überall drum herum das pure Chaos ist. :DD Aber ich mag diesen Post, vielleicht öffnet der dem ein oder anderen die Augen für die unauffälligen, aber schönen Locations. Es muss ja auch nicht immer perfekt sein! (:

» Isa | 24. November 2014 um 20:03

Super Tipps, dankeschön dafür & dann werde ich gleich mal im Internet nach Foren oder ähnliches schauen :)

» H. Lebo | 25. November 2014 um 16:54

Toller Post!

Liebe Grüße
Helge & Céline

http://secretdefille1.blogspot.de/

» dayswithnathalie | 25. November 2014 um 17:56

Tolle Tipps für die richtige Locations :D
Ich fotografiere auch meistens in der Natur und eher draussen, muss mir auch immer eine entsprechende Location suchen.

» valhalla | 25. November 2014 um 18:18

danke, dann bin ich froh, dass es dir gefällt :) - du gibst tolle ratschläge, übrigens. die muss ich mir auf jeden fall zu herzen nehmen.

» Lisa Marie | 28. November 2014 um 21:27

Das ist wirklich ein guter Post!
Hat man mal ein Tief was die Inspiration und die Kreativität betrifft,
sind solche Posts die größte Hilfe! :)

» Sarah Maria | 30. November 2014 um 12:50

Da sind echt schöne Tipps dabei. :)
Ich finde es auch gar nicht so leicht den richtigen Ort für das richtige Bild zu finden. Die rote Blätter-Wand zu den roten Lippen passt wunderbar. Das sieht schön herbtlich aus - ohne grau und verregnet zu wirken. Tolle Bilder.

Liebe Grüße,
Sarah Maria

» Carlotta | 8. Dezember 2014 um 19:01

Mit der Location-Findung tu ich mich meistens schwer, da hielt bis jetzt einfach alles her, was in der Nähe war und halbwegs passte, aber deine Tipps sind echt gut :)
Ich finde übrigens, dass die roten Blätter mit dem dunkelgrünen und dem dunkelroten Pullover und dazu der Backsteinwand super schön wirken!

» Paleica | 12. Dezember 2014 um 09:56

ich finde sowas total schwierig muss ich sagen. wenn ich die kamera nicht in der hand habe, bin ich - was das angeht - total unaufmerksam. ich bewundere leute, die so viele tolle locations finden. diese hier ist übrigens besonders hübsch, vor allem in der kombination mit dem outfit deines models!

» meingehaekeltesherz | 15. Dezember 2014 um 23:01

Oh gott, wie toll:-)
Ich liebe diese Bilder und ich liebe deinen Blog.
liebste Grüße
Jasmin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...