Mein Ideenreich... oder: was mich inspiriert...

Montag, 15. September 2014 | 16 Kommentare

In meinem heutigen Post möchte ich darüber schreiben, was mich inspiriert, woher ich meine Inspirationen bekomme oder auch darüber, wie ich sie "sammle". Ich werde oft gefragt, woher ich meine Shootingideen hab und bekam daher die Idee, hierüber einen Post zu schreiben. 


Hier fängt eigentlich alles an. Mit meinem großen hellblauen Album, dass ich IDEENREICH getauft habe. Es ist  voll mit Bildern, ausgeschnitten aus Zeitschriften, Magazinen, ausgedruckten Fotos oder auch vollgeschrieben mit Zitaten, die ich toll finde. Dieses Buch ist mein kleines Geheimnis, das ich nun teilweise mit euch teilen möchte, es enthält so viele Ideen, die ich noch für Shootings habe und ist daher extrem wichtig für mich. Es ist quasi wie meine kleine persönliche Foto-Schatztruhe. 


Wann immer ich ein Foto finde, was mich inspiriert, was ich toll finde oder gerne einmal so ähnlich machen möchte, klebe ich es in dieses Album. Die Seiten sind ganz thematisch aufgebaut, so gibt es beispielsweise Seiten mit Blumenshootings, Seiten mit besonderen Make-Ups oder auch Seiten, auf denen alles rosa ist. So behalte ich meinen Überblick und habe die Themen wenigstens einigermaßen passend zusammen. Wichtig ist hier nicht, dass ich die Seiten perfekt aufbaue und dass es quasi "fertig" ist. Ich möchte vielmehr, dass das Buch, wenn ich es anschaue, mich zum Denken anregt. Mich in meine eigene kleine Traumwelt mitnimmt und mir so hilft, meine Shootingideen weiterzuspinnen und mehr und mehr greifbar zu machen. Denn was ich auf keinen Fall will, ist andere Bilder einfach so nachzumachen. Ich möchte lieber mein eigenes Konzept von meinen Inspirationsbildern entwickeln und etwas Eigenes daraus machen.


Woher bekomme ich denn nun aber die ganzen Inspirationen?
Erst einmal wird glaub ich jeder von uns tagtäglich im ganz normalen Alltag inspiriert. Mir geht das mittlerweile richtig oft so. Manchmal denke ich schon, ich bin verrückt, dass ich bei jeder Kleinigkeit schon ans Fotografieren denke. Wenn ich eine schöne Landschaft oder einen besonderen Baum sehe, denke ich: oh toll, hier muss ich shooten. Wenn ich eine hübsche Person sehe, denke ich, oh wow, toll, die möchte ich fotografieren. Und wenn ich z.B. einen Text lese, hab ich dazu schon ganz  oft Bilder im Kopf, die ich umsetzen möchte. 


Natürlich hole ich mir nicht nur Inspirationen aus dem Alltag. Wäre ja schließlich komisch, wenn in meinem Alltag Personen mit Mehl beschmissen werden (man denke nur an mein Mehlshooting). 
Das Internet gibt uns heutzutage natürlich wahnsinnig viele Möglichkeiten, uns Ideen zu holen. Da gibt es Portale wie Flickr, Tumblr, Pinterest, 500px, Instagram,... um nur mal ein paar von den wichtigen zu nennen. Hier kann man ganz einfach seine Lieblingsseiten/blogs/fotografen verfolgen und sich die Bilder abspeichern, die man gerne mag. Für mich ist auch Facebook eine super Möglichkeit, Inspirationen zu suchen. Über meine Facebookseite verfolge ich weit mehr als 100 Fotografen und sehe so tagtäglich im Newsfeed viele wundervolle Bilder, die potenzielle Inspirationen sein können. 


Darüber hinaus lassen sich aber auch ganz andere Dinge nutzen, wie zum Beispiel Zeitschriften oder auch ganz einfach Werbung. Schaut euch einfach ganz bewusst die Werbeblätter an, die tagtäglich bei euch in der Tageszeitung eurer Eltern liegen. Ihr werdet euch wundern, wie viele tolle Ideen für Shootings ihr dort findet. 
Noch etwas gezielter lässt sich dann natürlich in diversen Mode und Beautyzeitschriften suchen. Hier gibt es natürlich gaaanz viele verschiedene Arten von Inspirationen. Mir persönlich gefallen immer die Parfümwerbungen extrem gut, denn diese sind meist sehr aufwändig und einfallsreich gestaltet. 


Zu guter Letzt bleibt noch eins zu sagen: Inspiration bedeutet für mich immer, dazu inspiriert werden, etwas eigenes Neues zu schaffen. Klar, gibt es irgendwo jede einzelne Bildidee schonmal im Internet, aber trotz alledem muss man ja nicht ein Foto 1 zu 1 nachmachen. Ich behaupte, fast jeder Fotograf wird sich freuen, wenn man ihm sagt, hey, dein Foto XY hat mich inspiriert ein neues Bild in der ähnlichen Art zu machen. 
Wenn er hingegen merkt, dass das Foto von ihm einfach komplett kopiert wurde, am Besten noch mit ähnlichem Model, gleicher Kleidung und der selben Pose und dem gleichen Blick, ist das alles andere als toll... 
Probiert euch an etwas Neuem, dann könnt ihr im Nachhinein auch viel stolzer auf euch sein, etwas EIGENES geschaffen zu haben :)

16 liebe Kommentare ♥

» Jasmin S. | 15. September 2014 um 17:31

Vielen, vielen Dank für dein Kompliment :) Ich freue mich gerade sehr darüber. So etwas zu hören tut einfach sehr gut!
So ein Buch habe ich auch vor kurzem angefangen..Meins ist nur nicht so sortiert.
Liebste Grüße
Jasmin

» Lilly | 15. September 2014 um 17:51

vielen,vielen dank für dein kompliment sowohl zu den mondbildern als auch dafür dass ich sympatisch wirke, das freut mich sehr! :)
ich hab auch so ein buch, hab aber keinen namen dafür. ich finde es immer toll dann auszuschneiden, zu überlegen wie ich es anordne etc. so hat man am ende nicht mehr 100 unnötige zeitschriften,sondern ein kompaktes,schönes 'bilder'buch. ich hab sogar schon eins voll :D ich liebe das :) deins sieht sehr schön aus!

» The Girl | 15. September 2014 um 19:00

Wow, das ist wirklich wunder-wunder-wunderschön! :)
Und ganz nebenbei haben mich die schönen Fotos inspiriert... :)

» jacky jay | 15. September 2014 um 20:18

Schöne Inspirationsquellen :)
Ist echt eine klasse Idee, die zu sammeln ^^

Liebe Grüße ♥

» Sabrina | 15. September 2014 um 20:54

Eien sehr schöne Idee!♥

» Johnny | 16. September 2014 um 08:52

mega schön<3
xoxo

» Lea | 16. September 2014 um 11:17

Richtig tolle Sache! Ich bin leider zu faul so ein Buch zu führen :( Aber ich hab ne Inspirationssammlung an Bildern auf meinem Handy und mehrere auf meinem Pc & noch eine Schriftliche, wo ich mir dann auch noch alle schönen, geeigneten Orte aufschreibe :) Sowie Ideen die immer gehen, also Tricks zum fotografieren oder Perspektiven.
Ohja, dafür kann man die Deutsche Bahn auch echt lieben :D
Richtig bewundernswert :) Also jetzt so am Anfang kriege ich das mit den Shootings auch noch auf die Reihe, aber wer weiß wie es in ein paar Wochen oder spätestens nach den Herbstferien aussieht :/
Och menno....also wenn man auf Follow via Bloglovin klickt, dann kommt man jetzt wenigstens auf unseren Blog und nicht mehr auf Photoworld, aber man ist ja bescheuert, dass das mit dem Dashboard immer noch nicht klappt :(
Naja ich muss jetzt mal ganz schnell los, zum Mathe Unterricht, Freistunde ist vorbei :D
Liebe Grüße, Lea

» Juliane | 16. September 2014 um 19:14

Ich finde die Idee auch wirklich richtig klasse *-*
Und die Seiten sehen auch einfach echt schön aus.
So stimmig alles :D
LG Juli von Rahmenlos

» Isa | 16. September 2014 um 19:15

Das ist ja eine super Idee! :)
Das mit den Plätzen, die man dann einfach mal sieht wo man am liebsten sofort fotografieren möchte habe ich aber auch total oft. Da bin ich jetzt aber froh nicht die einzige zu sein, das dachte ich irgendwie immer :D <3

» herzballon | 16. September 2014 um 20:43

Tolles Buch hast du dir da zusammengestellt.
Ich sammle das Ganze ja lieber online bei Pinterest. Wobei ich die Parfümwerbung aus meinen Zeitschriften auch öfter mal behalte, weil die wirklich toll sein können.
Anneke ♥

» Lea | 16. September 2014 um 22:29

Schau dir mal deinen Kommentar auf meinem Blog an, was ist denn da passiert :o

» christine polz | 17. September 2014 um 10:44

Ich glaube solche Bücher hat so gut wie jeder, der fotografiert oder kreativ ist. Ich hab da mittlerweile so einige davon... ;)
Es ist immer mal wieder interessant in älteren zu blättern und zu sehen, was man damals für Ideen hatte, was einen damals inspiriert hat usw.
Da kommt man dann wieder auf ganz neue Ideen.

Ehrlich bin ich immer. ;)
Wenn mich was stört, dann sage ich das, aber wenn ich jemanden Lobe, meine ich das dann eben auch wirklich ehrlich und sage es nicht dahin.

Manchmal ist es gar nicht so verkehrt, wenn man gar keine Zeit zum Nachdenken hat, nicht wahr?
Ich kann verstehen, dass dich das Fernweh jetzt packt. Vor allem nach diesem Sommer... da ging ja nicht viel. Wenn ich nicht weg gewesen wäre, wäre es echt tragisch. Allein die paar Wochen mit Regen (seit ich wieder daheim bin), waren jetzt echt mega-nervig.

» Lilly | 18. September 2014 um 17:34

ja ich glaube ich mach irgendwann mal einen post über mein buch :) rate mal was ich gestern mal wieder gemacht habe.. :D jetzt ist mein kleber alle :/ :D

» katigraphy | 18. September 2014 um 19:58

Das kommt mir irgendwie meeega bekannt vor :D So ein Buch habe ich zwar nicht, aber ich horte zig verschiedene Speichermedien mit Inspirationsbildern. Auf dem Handy, in der Dropbox, auf dem Laptop, bei 500px, auf der externen Festplatte... schlimm. Jedes Mal wenn ich dadurch schaue, denke ich, ich sollte wieder öfters fotografieren :/ Und ich denke auch total häufig im Bus oder in der Stadt "Die Person würde ich gerne fotografieren!" Ich traue mich nur nie, die Person anzusprechen und einfach mal zu fragen, ich denke immer das kommt super creepy rüber :D

» Sunny blossom | 20. Oktober 2014 um 22:16

toller Beitrag! die Idee mit dem Buch finde ich ganz ganz toll, sollte ich mir auch mal überlegen :)
und dass man egal was man tut denkt "oh da könnte man ein tolles Shooting machen" denkt, kommt mir wirklich mehr als bekannt vor :D
liebste grüße Sandi <3

» Tenzi ~ | 25. Oktober 2014 um 18:38

Das ist wirklich eine tolle Idee.
Müsste ich auch mal ausprobieren.
Danke dafür :-)

Liebe Grüße, Tenzi

von decemberblog.tk

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...