There's no good in Goodbye.

Dienstag, 30. September 2014 | 11 Kommentare

Während ich euch heute noch den zweiten Teil der Bilder von Marlene zeige, dürft ihr nun schon einmal über meinen nächsten Post entscheiden ;) Ich wüsste gerne:
Was interessiert euch von den folgenden Themen am Meisten:
1. Review zu meinem 50mm 1.8 Objektiv
2. Was ist mir bei Shootings/Portraitfotografie wichtig?
3. Meine drei größten Facebook (Fotografie)Vorbilder
Bitte sagt mir doch, was ihr davon am Liebsten lesen würdet :)

Don't wait.

Freitag, 26. September 2014 | 10 Kommentare


Okay, also ich hoffe ihr habt den letzten Post alle überlebt und denkt jetzt nicht "Oh Gott, wie schlecht fotografiert sie denn" :D
Falls doch, ähem ja, die Bilder aus dem letzten Post sind lange her und ja, ich bin so angefangen und jeder fängt ja irgendwie mal an^^
Nun aber Schluss mit dem vielen Gerede. Heute soll es einfach mal wieder nur um AKTUELLE Bilder gehen und zwar ohne groß Text dazu zu schreiben. Ich zeig euch hier den ersten Teil vom Shooting mit Marlene. Ich konnte mich gerade beim Durchschauen der Bilder gar nicht entscheiden und deshalb wird es definitiv einen zweiten Teil geben ;) Die Loaction war der Hammer und ist eine meiner Lieblingslocations und Marlene war auch einfach absolut super als Model!
(So viel sei vorweggesagt... das erste Foto hier aus dem Post ist eins meiner absoluten Lieblinge und der zweite Teil der Bilder wird es meiner Meinung nach bei Weitem nicht toppen können. Die Idee mit dem "Durch-die-Blätter-Gucken" kam übrigens von Marlene und nicht von mir :))

Ein paar Infos über Fotografie

Dienstag, 23. September 2014 | 11 Kommentare

Vor ein paar Wochen habe ich in diesem Post den ersten Teil eurer Fragen beantwortet. Nun wird es wie versprochen den zweiten Teil geben, und zwar mit den Fragen, die sich eher auf Fotografie bezogen haben. Fangen wir also einfach an. :)

Wie bearbeitest du? Denkst du, dass Bearbeitung ein Bild erst perfekt macht?
Ich bearbeite grundsätzlich ganz viel mit Kurven, um Helligkeit, Kontrast und auch die Farbtöne ein bisschen zu ändern, bei Personen gehört grundsätzlich auch immer Hautretusche dazu und ich schärfe alle Bilder ein wenig nach. Das ist so ganz grob, wie ich bearbeite, lässt sich jetzt aber schlecht hier so kurz beschreiben und verallgemeinern. Hier habe ich schon einmal einen kleinen Post zu meiner Bildbearbeitung gemacht. Wenn Interesse besteht, bitte unter diesem Post einmal schreien :D und ich überlege mir, ob ich vielleicht noch einmal ein neueres Tutorial zum Thema Bildbearbeitung mache. 
Ja, ich denke, dass Bearbeitung ein Bild erst perfekt macht. Aber ich versuche auch immer meine Bearbeitung relativ schlicht und natürlich zu halten. 

Welche Programme benutzt du zum Bearbeiten? 
Ich bearbeite meine Bilder mit Photoshop, habe aber auch lange Zeit mit Gimp gearbeitet, was ich ebenfalls jedem nur empfehlen kann :)

Dein Lieblingsblog?
Puh, das ist ziemlich schwer zu sagen. Ich  muss gestehene, ich folge ganz vielen Blogs und find es gerade auch richtig schwer mich zu entscheiden. Aber ich glaub Realize Photography von Lilian, Marina W. und Blütenmeer von Meike sind einige meiner Lieblinge. Es gibt aber noch viele Blogs mehr, die ich total toll finde und wo ich mich immer über neue Posts freue! 

Bist du zufrieden mit deinem Blog?
Ja, ich bin absolut zufrieden. Ich mag mein Design total gerne, was die liebe Hanna mir erstellt hat und die tollsten Leser hab ich sowieso!!! :)

Wie hast du zur Fotografie gefunden und kannst du uns vielleicht eins deiner ersten Fotos zeigen?
Puh, ganz schön schwer zu sagen... Ich weiß nicht genau wie das angefangen hat, ich fand fotografieren schon immer total interessant. Ich glaub so richtig bewusst angefangen hab ich mit 16, wobei bewusst jetzt nicht heißen soll, dass ich mich da mit Kameraeinstellungen auskannte^^
Hier einfach mal ein paar meiner damaligen Bilder.. :)

Ich hoffe, dieser kleine Post hat euch gefallen und ihr findet die Bilder von früher nicht zuuuu schrecklich^^

Stupidly you think you had it under control.

Freitag, 19. September 2014 | 13 Kommentare

I know my actions, they may get confusing
But my unstableness is my solution, to even space

Mein Ideenreich... oder: was mich inspiriert...

Montag, 15. September 2014 | 16 Kommentare

In meinem heutigen Post möchte ich darüber schreiben, was mich inspiriert, woher ich meine Inspirationen bekomme oder auch darüber, wie ich sie "sammle". Ich werde oft gefragt, woher ich meine Shootingideen hab und bekam daher die Idee, hierüber einen Post zu schreiben. 


Hier fängt eigentlich alles an. Mit meinem großen hellblauen Album, dass ich IDEENREICH getauft habe. Es ist  voll mit Bildern, ausgeschnitten aus Zeitschriften, Magazinen, ausgedruckten Fotos oder auch vollgeschrieben mit Zitaten, die ich toll finde. Dieses Buch ist mein kleines Geheimnis, das ich nun teilweise mit euch teilen möchte, es enthält so viele Ideen, die ich noch für Shootings habe und ist daher extrem wichtig für mich. Es ist quasi wie meine kleine persönliche Foto-Schatztruhe. 


Wann immer ich ein Foto finde, was mich inspiriert, was ich toll finde oder gerne einmal so ähnlich machen möchte, klebe ich es in dieses Album. Die Seiten sind ganz thematisch aufgebaut, so gibt es beispielsweise Seiten mit Blumenshootings, Seiten mit besonderen Make-Ups oder auch Seiten, auf denen alles rosa ist. So behalte ich meinen Überblick und habe die Themen wenigstens einigermaßen passend zusammen. Wichtig ist hier nicht, dass ich die Seiten perfekt aufbaue und dass es quasi "fertig" ist. Ich möchte vielmehr, dass das Buch, wenn ich es anschaue, mich zum Denken anregt. Mich in meine eigene kleine Traumwelt mitnimmt und mir so hilft, meine Shootingideen weiterzuspinnen und mehr und mehr greifbar zu machen. Denn was ich auf keinen Fall will, ist andere Bilder einfach so nachzumachen. Ich möchte lieber mein eigenes Konzept von meinen Inspirationsbildern entwickeln und etwas Eigenes daraus machen.


Woher bekomme ich denn nun aber die ganzen Inspirationen?
Erst einmal wird glaub ich jeder von uns tagtäglich im ganz normalen Alltag inspiriert. Mir geht das mittlerweile richtig oft so. Manchmal denke ich schon, ich bin verrückt, dass ich bei jeder Kleinigkeit schon ans Fotografieren denke. Wenn ich eine schöne Landschaft oder einen besonderen Baum sehe, denke ich: oh toll, hier muss ich shooten. Wenn ich eine hübsche Person sehe, denke ich, oh wow, toll, die möchte ich fotografieren. Und wenn ich z.B. einen Text lese, hab ich dazu schon ganz  oft Bilder im Kopf, die ich umsetzen möchte. 


Natürlich hole ich mir nicht nur Inspirationen aus dem Alltag. Wäre ja schließlich komisch, wenn in meinem Alltag Personen mit Mehl beschmissen werden (man denke nur an mein Mehlshooting). 
Das Internet gibt uns heutzutage natürlich wahnsinnig viele Möglichkeiten, uns Ideen zu holen. Da gibt es Portale wie Flickr, Tumblr, Pinterest, 500px, Instagram,... um nur mal ein paar von den wichtigen zu nennen. Hier kann man ganz einfach seine Lieblingsseiten/blogs/fotografen verfolgen und sich die Bilder abspeichern, die man gerne mag. Für mich ist auch Facebook eine super Möglichkeit, Inspirationen zu suchen. Über meine Facebookseite verfolge ich weit mehr als 100 Fotografen und sehe so tagtäglich im Newsfeed viele wundervolle Bilder, die potenzielle Inspirationen sein können. 


Darüber hinaus lassen sich aber auch ganz andere Dinge nutzen, wie zum Beispiel Zeitschriften oder auch ganz einfach Werbung. Schaut euch einfach ganz bewusst die Werbeblätter an, die tagtäglich bei euch in der Tageszeitung eurer Eltern liegen. Ihr werdet euch wundern, wie viele tolle Ideen für Shootings ihr dort findet. 
Noch etwas gezielter lässt sich dann natürlich in diversen Mode und Beautyzeitschriften suchen. Hier gibt es natürlich gaaanz viele verschiedene Arten von Inspirationen. Mir persönlich gefallen immer die Parfümwerbungen extrem gut, denn diese sind meist sehr aufwändig und einfallsreich gestaltet. 


Zu guter Letzt bleibt noch eins zu sagen: Inspiration bedeutet für mich immer, dazu inspiriert werden, etwas eigenes Neues zu schaffen. Klar, gibt es irgendwo jede einzelne Bildidee schonmal im Internet, aber trotz alledem muss man ja nicht ein Foto 1 zu 1 nachmachen. Ich behaupte, fast jeder Fotograf wird sich freuen, wenn man ihm sagt, hey, dein Foto XY hat mich inspiriert ein neues Bild in der ähnlichen Art zu machen. 
Wenn er hingegen merkt, dass das Foto von ihm einfach komplett kopiert wurde, am Besten noch mit ähnlichem Model, gleicher Kleidung und der selben Pose und dem gleichen Blick, ist das alles andere als toll... 
Probiert euch an etwas Neuem, dann könnt ihr im Nachhinein auch viel stolzer auf euch sein, etwas EIGENES geschaffen zu haben :)

I can't say I didn't try.

Mittwoch, 10. September 2014 | 15 Kommentare

"...und dann stellt sich dir diese eine Frage: Jetzt nicht mehr... oder jetzt erst recht?
...und du brauchst nicht lange nachzudenken, weil du die Antwort kennst. Es war immer so. Du wirst nicht aufgeben. Viel lieber versuchst du es, ja, verrennst dich vielleicht sogar in etwas, was von Anfang an sinnlos und aussichtslos war. Doch das bist du. Das ist dein Charakter. Dein Ehrgeiz. Du wärst nicht du, wenn du es nicht bis zuletzt versuchen würdest..."

Ein Post darüber, wer ich eigentlich bin...

Mittwoch, 3. September 2014 | 12 Kommentare

Vor Kurzem habe ich Euch gefragt, was Euch an mir so interessiert und ob Ihr spezielle Fragen an mich habt, weil ich meinen Blog ein bisschen persönlicher machen möchte.. Hier ist nun der erste Teil. Ich hab Eure Fragen mal in zwei Posts unterteilt, sonst wird es glaub ich ein bisschen viel. In diesem Post gibt es also erstmal die Fragen, die weniger mit Fotografie sondern eher mit Freizeit und mir selbst zu tun haben. :) Also, legen wir doch einfach mal los... :)

Was studierst du und in welchem Semester bist du?
Ich studiere International Management (Bachelor) und bin am Ende des 6. Semesters. Allerdings studiere ich gar nicht mehr richtig, weil das 5. Semester bei uns ein Auslandssemester ist und das 6. Semester komplett nur aus einem Praktikum in einem Unternehmen besteht. Prüfungen haben wir hier keine mehr, sondern arbeiten eben vollzeit im Praktikum. Von daher hab ich nun ein 6-monatiges Praktikum im Marketing hinter mir und fange jetzt an, meine Bachelorarbeit zu schreiben. Dann werde ich hoffentlich - wenn alles klappt - bald fertig sein mit dem Studieren :)

Wie gefällt dir dein Studium? 
Mein Studium hat mir gut gefallen, ich mag meine Hochschule und ich fands super, dass ich auf Englisch studieren konnte. Das Auslandssemester war ja sowieso super, davon brauche ich gar nicht anfangen.. :)Von daher war das alles definitiv die richtige Entscheidung. Dazu kommt, dass unser Studiengang hier in der Region einen ganz guten Ruf hat, was abei der Jobsuche natürlich auch nicht verkehrt ist ;)

Wie schaffst du das mit dem Studium und den vielen Shootings?
Ich schaffe das eigentlich nur, weil mir das Fotografieren unglaublich viel Spaß macht. Mag verrückt klingen, aber ich sehe das auch so ein bisschen als Ausgleich, auch wenn es ja mein Nebenjob ist. Dazu kommt, dass ich von Natur aus sehr ehrgeizig bin und wenn ich mir etwas in den Kopf setze, dann schaffe ich das auch. Von daher, schaffe ich das eigentlich ziemlich gut, wie genau weiß ich auch nicht, ich glaub da muss jeder für sich selbst gucken, was für einen richtig ist und wann es auch zu viel wird... :)

Was für Musik hörst du besonders gerne? Hast du ein Lieblingslied?
Da ich ziemlich viel Auto fahre höre ich immer im Radio die Charts rauf und runter. Dabei bin ich allerdings sehr anspruchsvoll und schalte gefühlt alle 2 Minuten die Sender um, weil mich irgendein Lied nervt oder so :D Ich höre grundsätzlich total gerne the Fray. Meine aktuellen Lieblingslieder sind Mapei- Don't wait, Sia - Chandelier, Banks- Begging for thread und vieeele andere :)

Welche Hobbies hast du außer dem Fotografieren? // Was machst du sonst so außer studieren und fotografieren?
Ich spiele Tischtennis im Verein. Sonst mache ich so die üblichen Dinge, treffe mich mit Freunden, gehe am Wochenende gerne feiern und man könnte jetzt darüber streiten, ob man shoppen als mein Hobby bezeichnen möchte :D (meine Mama würde jetzt definitiv JAAA schreien und die Augen verdrehen...)
 Bist du vergeben?
Nein, bin ich im Moment nicht.

Hast du ein Lieblingsessen und was ist das?
Puh, weiß ich gar nicht genau. Ich mag sehr gerne Spinatlasagne und -zugegebenermaßen- Bistro Baguette :D

Was war dein Kindheitstraum? 
Ich weiß gar nicht, ob ich einen großen Traum hatte. Irgendwie hab ich glaub ich so meine ganz eigene Traumwelt gehabt. Aber ich wollte immer gerne nach Korsika und ich wollte Schauspielerin werden^^
Übrigens mal wieder eine neue Version Selbstportraits die ich in diesem Post gezeigt hab ;)
Wenn ihr jetzt  nach dem Lesen der Antworten noch gaaanz viele neue Fragen habt, schießt einfach los :D Und den Post mit den Fotografiefragen gibt es auch bald :)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...