We ain't never getting older

Mittwoch, 14. September 2016 |

 auf den Bildern: Larissa // Fotos & Bearbeitung: Ich

Zum ersten Teil aus diesem Shooting geht es <<hier>>.

Before & After: Bildbearbeitung

Sonntag, 11. September 2016 |

Heute gibt es seit Langem mal wieder einen Post zu meiner Bildbearbeitung und zwar mit Vorher / Nachher Bildern. Ich bearbeite mit Photoshop CC und versuche meine Bearbeitung immer natürlich zu halten - das heißt nicht, dass ich nicht bearbeite, sondern lediglich, dass ich die Personen nicht komplett verfremden möchte. :) Links seht ihr immer die unbearbeitete Variante und rechts das fertig bearbeitete Ergebnis. Ich schreibe kurz dazu, was ich jeweils gemacht habe. 


Bei diesem Foto habe ich insbesondere mit den Farben gespielt - d.h. ich habe über die Gradationkurven und über die selektive Farbkorrektur die Grüntöne in dieses orange/rot umgeändert. Bei der Haut habe ich nur ganz minimal etwas korrigiert, da ich sie so schon gut fand. Mit Dodge & Burn habe ich die Konturen des Gesichts betont und bestimmte Stellen, wie den Nasenrücken und unter den Augen etwas gehighlightet. Außerdem habe ich mit einem Pinsel und ganz geringer Deckkraft den orangenen "Schleier" über das Bild gelegt. 


Hier gefiel mir das Bild besser im Querformat, deshalb habe ich es drastisch zugeschnitten. Wie ihr seht, habe ich den Farbverlauf mit dem Lila schon so fotografiert - indem ich eine Blüte vor die Kamera gehalten habe. Ich habe die Haut retuschiert und die Grüntöne über die Selektive Farbkorrektur ins Bläuliche gezogen. 


Bei diesem Bild habe ich ganz wenig bearbeitet - eigentlich habe ich nur über die Gradationskurven die Rottöne hervorgehoben und Helligkeit / Kontrast erhöht. 


Auch bei diesem Foto habe ich eigentlich nur über die Gradationskurven die Rottöne erhöht und Helligkeit / Kontrast bearbeitet, so wie bei dem vorherigen Foto - ihr seht, selbst wenn man jedes Foto gleich bearbeitet, kann das immer total unterschiedlich wirken. 


Hier habe ich auch viel mit den Gradationskurven gearbeitet - eins meiner Lieblingstools von Photoshop. Außerdem habe ich eine farbige (hautfarbene) Ebene über das Bild gelegt und die Deckkraft ganz gering eingestellt, dadurch entsteht der warme Bildlook. 

Ich hoffe, die Gegenüberstellung hat Euch gefallen.
Wenn Ihr mehr solcher Posts lesen wollt, schaut Euch doch mal meine alten Posts dazu an:

>>Nummer 1
>>Nummer 2
>>Nummer 3
>>Nummer 4

Wenn Ihr Fragen zu den einzelnen Bearbeitungen und / oder Techniken habt, könnt ihr mir gerne bei <<FACEBOOK>><<INSTAGRAM>> oder Snapchat (lea_sophiee91) Eure jeweiligen Fragen stellen. 

Cause we all get lost sometimes, you know?

Donnerstag, 8. September 2016 |

Portrait mit Schatten
Spiel mit Licht und Schatten
Fotoshooting Frau mit langen Haaren
verträumtes Foto
Foto mit Kontrasten Holz
 auf den Bildern: Charlene / Fotos & Bearbeitung: Ich

zu den anderen Teilen des Shootings kommt ihr hier:
>>Teil 1<<
>>Teil 2<<

Gastbeitrag - Sarah: Das große Glück mag kleine Dinge

Montag, 5. September 2016 |

In diesen paar Worten steckt sehr viel Wahrheit. Nein, ich rede jetzt nicht wie viele andere über das Glück, ein Dach über den Kopf zu haben, jeden Tag eine warme Mahlzeit zu haben und abends sich ins warme Bett kuscheln zu können.               
Ich rede von den Momenten, die das Herz ein kleines bisschen höher hüpfen lassen und dem Leben ein wenig mehr Glitzer verleiht. Ja genau, Glitzer, denn es ist überall vorhanden. Man muss nur mit offenen Augen durchs Leben gehen, dann entdeckt man es.


Wer kennt das nicht: Am Ende eines Tages steigt man manchmal völlig kaputt oder grummelig aus dem Bus oder der Bahn, läuft die Straße entlang und der Blick ist zu Boden gerichtet. Eigentlich wartet man nur noch darauf, dass der Tag „nur noch besser“ werden kann. Und dann kommt diese eine Person – völlig fremd – dir entgegen und schenkt dir ein Lächeln. Im ersten Moment bist du völlig verdutzt, doch es heitert deine Laune auf. Alles, dank dieser einen fremden Person, die dir an einem blöden Tag ein Lächeln geschenkt hat. Tadaaa, und da ist auch schon das Glitzer. Das Leben ist zwar nicht rosa, aber es glitzert doch, ha.


Manchmal stecken wir in unserem Alltagstrott so sehr drin, dass wir die kleinen Dinge im Leben, die es so wertvoll machen, kaum noch wahrnehmen oder für selbstverständlich halten. Dann gibt es tatsächlich Momente, in denen man sich „Glück wünscht“. Und dann wiederum ist es aber auch so, dass wir einfach den Glauben daran verloren haben, also an das Glück, dem Glitzer. Warum es wohl so ist? Dafür gibt es bestimmt viele Theorien. Zum einen mag es ganz sicher daran liegen, dass wir Menschen Gewohnheitstiere sind und einige einfach zu rational denken und handeln. Das ist gewiss keinem zu verdenken. Vielleicht ist die Lösung doch so einfach. Nämlich einfach die Erwartungen ein wenig herunterzuschrauben und mit offeneren Augen durchs Leben gehen.


Vor kurzem musste ich an eine bestimmte Freundin denken und ich dachte mir, wie glücklich ich bin, sie in meinem Leben zu wissen. Ich habe ihr daraufhin eine Nachricht geschrieben, in der ich sie dies wissen ließ. Daraufhin habe ich ganz unbewusst eine Glitzerkette ausgelöst. Denn ihre Antwort strahlte viel Freude und Wärme aus. Was mich wiederrum glücklich machte. Man kann sich also auch gegenseitig ein bisschen mit Glitzer beglücken. Selbst die Tage, als ich abends im Supermarkt nach dem Feierabend einkaufen war, hellte sich meine Laune auf, als ich tatsächlich die letzte Schale Himbeeren in der leergefegten Obsttheke erwischte, denn ich hatte ein Beerenhunger auf dieses eine bestimmte Obst.


Wer das große Glück bisher gesucht hat, kann endlich mit der Suche aufhören und sich einfach zurücklehnen. Es nämlich da. Jeden Tag und jede Stunde, einfach so kostenlos direkt vor deiner Nase. Wie du es sehen kannst? Mach einfach nur die Augen auf und du siehst es in kleinen Portionen glitzern.

Text: Sarah
Bilder & Bearbeitung: Ich

Did you ever realize

Freitag, 2. September 2016 |

Portrait mit Gegenlicht
Fotoshooting in Osnabrück buchen
Bokeh bei Gegenlichtfotos
schöne Portraits im Sonnenuntergang
wehender Rock bei tollem Sonnenlicht
schönes Kleid im Sommer
auf den Bildern: Larissa // Fotos & Bearbeitung: Ich 

Zum zweiten Teil aus diesem Shooting geht es <<hier>>.

5 Tipps im August

Dienstag, 30. August 2016 |

Ich hatte mir ja an sich vorgenommen, nun jeden Monat einen kleinen Rückblick online zu stellen... Da ich im August irgendwie total wenig gebloggt habe, gibt es diesen Monat keinen klassischen Rückblick, sondern 5 (Klick)-tipps für Euch. :)
Ich warne Euch vor, dieser Beitrag wird ziemlich Rosa / Mädchenmäßig :D

1. JO & JUDY

rosegoldene Postkarte

Für viele von Euch dürfte dieser Name ein Begriff sein - falls nicht, habt ihr bisher etwas verpasst :) Vielleicht kennt der eine oder andere noch den Blog Odernichtoderdoch von Joana. Daraus sind mittlerweile zwei wunderschöne Papeterie-Marken entstanden - Odernichtoderdoch und Jo & Judy. Mich spricht insbesondere das Design von Jo & Judy an, wo es unter anderem diese wundervollen Glitzerpostkarten gibt. Außerdem ist gestern der Vorverkauf für zwei neue Kalender gestartet, davon habe ich mir einen bereits gesichert. Schaut auf jeden Fall mal im Onlineshop vorbei: <<zu Jo & Judy>>

2. Essie - Gelcouture

Essie Gel Couture sheer

Ich liebe Nagellack und Nägel lackieren, aber eine Sache die mich wirklich nervt ist das ständige Nach-lackieren. Ich hab einfach keine Lust, alle zwei Tage meine Nägel neu zu machen. Daher bin ich ein großer Fan  von den Gel-like Nagelläcken, die es seit kurzem von mehreren Marken zu kaufen gibt. Der Nachteil - die meisten dieser Marken haben die Lacke nur in Farbe, nicht aber in nude/ French Tönen. Ich war super happy, als ich diesen Lack von Essie entdeckt hab: ein zartes rosa, was fast sheer aussieht und perfekt fürs Büro ist! Einfach kurz lackieren, mit dem Gel Topcoat versiegeln und der Nagellack hält wirklich lange! Probiert ihn mal aus, wenn ihr das ewige Nachlackieren auch nicht abkönnt... 

3. Pop by Stella McCartney

Pop by Stella McCartney

Im Rahmen eines Produkttestes durfte ich das neue Pop Parfum von Stella McCartney zusammen mit Freunden genau unter die Lupe nehmen. Ich hatte das Parfum vorher noch nie getestet und war daher umso begeisterter - der Duft ist süßlich-frisch und weder zu aufdringlich noch zu neutral. :) Die perfekte Mischung eben. Es gibt ihn zum Beispiel bei Douglas, probiert ihn doch einfach auch mal aus, wenn ihr das nächste Mal in einer Filiale seid. :)

4. Kreativladen Holzwurm

Bestellung bei Kreativladen Holzwurm

Der nächste Tipp dürfte insbesondere für die Fotografen unter Euch interessant sein: ich habe nämlich vor Kurzem bei Kreativladen Holzwurm bestellt. Dort gibt es unter anderem diese wunderschönen CD Hüllen, die liebevoll gebastelt werden und nach den eigenen Wünschen umgesetzt werden. Ich habe zwei verschiedene Hüllen bestellt - eine für Hochzeiten und eine für "normale" Shootings und bin total begeistert. Meine nächste Bestellung wird nicht lange auf sich warten lassen. Falls ihr auch noch schöne Verpackungen sucht, solltet ihr euch den Onlineshop mal genauer anschauen: <<HIER>>.

5. Hochzeitsfotos

Foto von Ehering als Detail

Ich habe im Juli und August wieder einige Hochzeiten fotografiert und einige Ergebnisse gibt es auf meiner Homepage zu sehen. Ich werde auf meinem Blog keine Hochzeitsfotos zeigen, deshalb wenn dann auf meine Homepage gehen, um die Fotos anzuschauen: <<MEINE HOMEPAGE>>.

Linktipps auf anderen Blogs

Kim & Saskia

Samstag, 27. August 2016 |

Freundinnen Fotoshooting
emotionales freundschaftsfoto von Mädels
Freundinnen Fotoshooting in Osnabrück
Portrait von Frau in der Stadt
Freundinnen Portrait mit Glasfront
 Auf den Bildern: Kim & Saskia // Fotos & Bearbeitung: Ich

Wer den ersten Teil des Shootings noch nicht gesehen hat, kann sich den <<hier>> nochmal anschauen (ist schon ein bisschen her, dass ich das gepostet habe).
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...